Anzeige
14. Februar 2013, 13:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Swiss Life beendet Arena-Sponsoring

Breitensport statt Spitzensport: Der Versicherer Swiss Life hat angekündigt, seinen zur Jahresmitte 2013 auslaufenden Vertrag für das Stadion-Sponsoring in Hannover aus Kostengründen nicht zu verlängern. In Zukunft werde man sich verstärkt im Breitensport engagieren, so Swiss Life.

Manfred Behrens, Swiss Life

Manfred Behrens, Swiss Life Deutschland

Nach elf Jahren werde Swiss Life auf die Nutzung der Namensrechte am Stadion von Fußball-Bundesligist Hannover 96 verzichten. Das sei das Ergebnis intensiver Gespräche zwischen Swiss Life und den Verantwortlichen des Vereins, erklärte der Versicherer, dessen Unternehmenstochter AWD (heute: Swiss Life Select) langjähriger Namenspate der “AWD-Arena” war.

“Markant gestiegene Forderungen des Vereins”

Das Ziel, den Vertrag zu verlängern, sei an den “markant gestiegenen Forderungen des Vereins” gescheitert, so Swiss Life. Diese wollte das Unternehmen nicht erfüllen, heißt es.

“Wir haben Hannover 96 im Vergleich zu den bisherigen Konditionen ein höheres Angebot gemacht, bekamen aber keine verbindlichen Zusagen. Deshalb haben wir uns entschieden, die seit Dezember andauernden Verhandlungen nicht fortzuführen”, sagte Manfred Behrens, CEO von Swiss Life in Deutschland. Man blicke auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Hannover 96 zurück, von der beide Seiten über zehn Jahre profitiert hätten. Für die Zukunft wünsche man dem Verein alles Gute.

Neupositionierung zielt auf Breitensport und Jugendfußball

Künftig möchte sich der Versicherer stärker auf den Breitensport konzentrieren. “Wir möchten unsere Neupositionierung im deutschen Markt mit Engagements im Breitensport auch über die Region Hannover hinaus untermauern”, so Behrens.

Nach eigenen Angaben unterstützt das Unternehmen deutschlandweit rund 2.500 regionale Sportvereine. Zukünftig werde Swiss Life in Deutschland insbesondere den Jugendfußball noch stärker fördern. (lk)

Foto: Swiss Life

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...