Anzeige
Anzeige
19. März 2013, 15:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wintereinbruch in Deutschland: Für wen die Streupflicht gilt

In weiten Teilen Deutschlands ist der Winter mit Macht zurückgekehrt. Für Hauseigentümer bedeutet das, ihren sogenannten Verkehrssicherungspflichten nachzukommen, um bei einem Unfall eines Dritten nicht verklagt zu werden. Darauf weist der Kieler Assekuradeur Domcura hin.

Streupflicht bei Wintereinbruch

Bei Gätteunfällen vor der Haustür kann der Hausbesitzer in Haftung genommen werden.

Die Details zur Streu- und Räumpflicht seien zwar kommunal unterschiedlich geregelt, aber vom Grundsatz her sei es gesetzlich vorgeschriebene Pflicht, den Weg zum Gebäude zu räumen und dort entsprechend zu streuen, teilt die Domcura mit. “Kommt ein Fußgänger auf dem Grundstück wegen nicht gestreuter Fläche zu Fall, haftet der Hauseigentümer, wenn er von diesem – einem Dritten – auf Schadenersatz in Anspruch genommen wird”, warnen die Kieler Versicherungsexperten.

Hauseigentümer muss prüfen

Der Hauseigentümer könne seine Verkehrssicherungspflicht zwar per Vertrag an ein Unternehmen oder per Mietvertrag an einen Mieter abgeben, er ist damit aber nicht grundsätzlich von seinen Pflichten entbunden. Ihm obliege dann die Prüfung, ob die übertragenen Pflichten auch ordnungsgemäß ausgeführt werden, heißt es weiter.

Finden keine Kontrollen statt, kann es laut Domcura sein, dass der Hauseigentümer weiterhin in der Haftung und damit zum Schadenersatz verpflichtet ist.

Über eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung oder eine erweiterte Privathaftpflichtversicherung könne das Risiko der unterlassenen oder fehlerhaft durchgeführten Streu- und Räumpflicht abgesichert werden, ergänzt die Domcura. (lk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Basler: Wiens wird CFO

Julia Wiens wurde in den Vorstand der Basler Versicherungen berufen. Sie übernimmt zum 1. Februar 2017 die Leitung des Ressorts Finanzen/Kapitalanlagen. Bisher war sie für den Bereich Risikosteuerung der Basler Versicherungen verantwortlich.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...