Anzeige
6. Oktober 2014, 10:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Renz führt europäische Aktuare

Die Europäische Aktuarvereinigung (AAE) hat den langjährigen Vorstand der Deutschen Aktuarvereinigung (DAV), Dr. Michael Renz, zu ihrem Vorsitzenden ernannt. Als Schwerpunkt seiner einjährigen Präsidentschaft nannte Renz die weitere Umsetzung des EU-Finanzregelwerks Solvency II.

Renz führt europäische Aktuare

Michael Renz gehört seit 2003 ununterbrochen dem Vorstand der Deutschen Aktuarvereinigung (DAV) an.

Wie die DAV mitteilt, folgt der freiberufliche Aktuar auf den Schweden Malcolm Campbell, der der AAE – Actuarial Associaton of Europe in den vergangenen zwölf Monaten vorstand.

“Solvency II intensiv begleiten”

Die AAE werde Solvency II auf europäischer Ebene und durch die Unterstützung der nationalen Mitgliederorganisationen intensiv begleiten, unterstrich Renz anlässlich seiner Amtseinführung am 3. Oktober 2014 in Helsinki. Für die europäischen Aktuare sei Solvency II mit großen Chancen verbunden, so Renz, die es zu nutzen gelte.

Seit 2012 ist Renz als selbständiger Berater tätig und mit B&W Deloitte assoziiert. Davor, von 2002 bis 2011, war er Vorstandsmitglied der Zurich Beteiligungs-AG Deutschland und als CEO Life Germany für das Lebensversicherungsgeschäft zuständig. Von 1993 bis 2001 war Renz Vorstandsmitglied der Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung sowie der Deutschen Herold AG.

Renz gehörte dem DAV-Vorstand seit 2003 an

Renz wurde im Jahr 1994 Mitglied der Deutschen Aktuarvereinigung, deren Vorstand er seit 2003 ununterbrochen angehört. 2007 bis 2009 war er stellvertretender Vorsitzender und von 2009 bis 2011 Vorsitzender der Vereinigung.

Die 1978 als Groupe Consultatif Actuariel Européen gegründete AAE vertritt als Dachorganisation der europäischen Aktuarvereinigungen die Interessen von mehr als 20.000 Aktuaren in 35 europäischen Ländern. (lk)

Foto: DAV

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Gerüchteküche um Generali brodelt

Um den italienischen Versicherer Generali ranken sich neue Übernahmegerüchte. Die italienische Tageszeitung “La Repubblica” berichtete am Dienstag, die Bank Intesa Sanpaolo erwäge ein Übernahmeangebot für Generali. Die Aktien des Versicherers trieb das in die Höhe.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung wird digitaler

Die Digitalisierung nimmt in der Immobilienfinanzierung einen immer höheren Stellenwert ein. Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist im Jahr 2016 unter dem Vorjahr geblieben. Nach eigenen Angaben konnte der Marktplatz Europace dennoch wachsen.

mehr ...

Investmentfonds

Danske-Invest sieht Osteuropa-Aktien positiv

Im Jahr 2016 entwickelten sich die osteuropäischen Aktienmärkte keinesfalls einheitlich. Insgesamt ist die Bewertung immer noch noch attraktiv.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI baut Geschäftsfeld Projektentwicklung aus

Die ZBI Zentral Boden Immobilien Gruppe hat 2016 im Geschäftsfeld Projektentwicklung/Bauträger etwa 460 Wohneinheiten für insgesamt rund 90 Millionen Euro verkauft (Vorjahr 80 Millionen Euro) und die Projektpipeline um ein Drittel ausgebaut.

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...