Anzeige
20. Oktober 2014, 13:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz bringt neue Tarifierungs-Software für Makler

Die Allianz Private Krankenversicherung hat eine neue Maklersoftware an den Markt gebracht.

Online-Tool in Allianz bringt neue Tarifierungs-Software für Makler

Neues Online-Tool soll den Abschluss vereinfachen

Ziel der komplett neu entwickelten Tarifierungssoftware AKMS (Allianz Kranken Maklersoftware) ist eine schnelle Online-Lösung mit intuitiver Bedienung in engem Schulterschluss mit den Maklern während der gesamten Entwicklungsphase. Die Tarifierungssoftware basiert auf den BiPRO-Standards. AKMS ist eine reine online-Anwendung und läuft auf allen gängigen Browsern, unabhängig vom jeweiligen Betriebssystem.

Öffentlicher und nicht öffentlicher Bereich

AKMS unterteilt sich in den “Login Bereich” für APKV-reversierte Makler und den sogenannten „Öffentlichen Bereich“. Im „Öffentlichen Bereich“ kann der Nutzer ohne Registrierung Preis-Leistungsvergleiche erstellen und einen vollständigen, VVG-konformen und versandfähigen Antrag erzeugen. AKMS bildet den gesamten Antragsprozess ab. Fehlt noch eine Angaben, wird darauf hingewiesen und der Makler so Schritt für Schritt bis zum vollständigen Antrag geleitet.

Jede Dateneingabe ist nur einmal erforderlich und wird bei Bedarf automatisch an weiteren Stellen übernommen. Ist ein Antrag vollständig aufgenommen, bietet AKMS mit dem elektronischen Antragsversand an die Allianz eine weitere Neuerung.

Im „Login Bereich“ können reversierte Makler der Allianz mit AKMS zudem Angebote zu Kollektivrahmen- und Gruppenverträgen sowie Ärztetarifen erstellen. Zudem bietet die „Zentrale Vorgangsverwaltung“ die Möglichkeit noch nicht versandfertige Anträge, unter Einhaltung aller datenschutzrechtlichen Bedingungen, zwischen zu speichern.

Elektronische Unterschrift

Durch die neue elektronische Signatur (eSign) kann der Kunde schließlich elektronisch unterschreiben. Die inSign-App auf dem Smartphone oder Tablet macht einen papierlosen Antrag Realität. Die Unterschrift des Kunden wird mit dem dazugehörigen elektronischen Antrag zusammengeführt und als Einheit an die Allianz geschickt.

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Münchener Verein baut Eigenkapitalbasis aus

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 99,6 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von 5,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Die Top Sechs der teuersten und günstigsten Studentenstädte

Nicht alle Studenten leben gerne in WGs, in einigen Hochschulstädten ist das Leben ohne Mitbewohner aber besonders teuer. Immowelt hat untersucht, wo Studenten am teuersten wohnen und in welchen Städten die Mieten besonders niedrig sind.

mehr ...

Investmentfonds

Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

mehr ...

Berater

Sparkassen im Norden forcieren Online-Banking

Trotz wachsender Belastungen durch die Niedrigzinsen haben die Sparkassen in Schleswig-Holstein 2016 ihren Jahresüberschuss nach Steuern auf 143,2 Millionen Euro steigern können. Das teilt der Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein mit. Um sinkenden Erträgen entgegenzuwirken, wollen die Sparkassen ihr digitales Angebots ausbauen.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...