6. November 2014, 10:45

Altersvorsorge: Babyboomer agieren nachlässig

Lediglich ein Drittel der “Babyboomer” kann die eigene Altersvorsorge präzise benennen, so eine repräsentative Studie des Marktforschungsinstituts YouGov. Demnach setzen zudem viele Anleger aus dieser Generation auf schlecht verzinste Produkte wie Tagesgeld.

Vermögende Babyboomer sorgen nachlässig vor

Die Studienautoren monieren, dass sich viele Babyboomer trotz nahenden Rentenalters nicht systematisch genug mit der finanziellen Planung ihres Ruhestands beschäftigen.

Im Auftrag des Wieslocher Finanzdienstleisters MLP und des Versicherers Aegon hat das Kölner Marktforschungsinstitut Vermögende aus der Generation der Babyboomer (Alter: 45-65 Jahre)  zu ihrer finanziellen Ruhestandplanung befragt. Demnach halten sich zwar 95 Prozent für gut beziehungsweise noch besser vorbereitet, aber lediglich ein Drittel kann den eigenen Stand der Altersvorsorge präzise benennen.

Die Struktur des eigenen Vermögens sei bei 34 Prozent der Babyboomer zufallsgeprägt, konstatieren die Studienautoren. Und das obwohl demnach ein Großteil der Befragten (71 Prozent) die private Altersvorsorge für sehr wichtig hält. Drei Viertel der befragten Babyboomer hofft bei der eigenen Ruhestandsplanung er Studie zufolge auf zusätzliche, nur schwer planbare Einnahmen wie Erbschaften.

Keine systematische Altersvorsorge

Auch das Anlageverhalten der Babyboomer halten die Studienautoren für bedenklich. Zwar investieren 72 Prozent der Babyboomer demnach ihr Geld in Aktien. 70 Prozent legen ihr Vermögen jedoch auch in Tagesgeld und andere kurzfristige, gering verzinste Finanzprodukte an. Ändern wollen die Babyboomer der Studie zufolge ihre Anlagestrategie nicht und nennen hierfür vor allem fehlende Produkte (24 Prozent) und mangelnde Transparenz (20 Prozent) als Gründe.

“Trotz nahenden Rentenalters beschäftigen sich viele Bürger nicht systematisch genug mit der finanziellen Planung ihres Ruhestands”,  sagt Manfred Bauer, Produktvorstand bei MLP. “Selbst vermögende Anleger, die sich der Bedeutung des Themas bewusst sind, agieren viel zu nachlässig – das zeigt unsere Studie sehr klar”, so Bauer weiter.

Für die Studie hat YouGov 264 Personen im Alter von 45 bis 65 Jahren und mit einem kurzfristig verfügbaren Vermögen von mindestens 200.000 Euro im Zeitraum vom 14. bis 30. Juli 2014 befragt. (jb)

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Versicherungen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 8/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Global gewinnt - BU - Gewerbehaftpflicht - Private Equity - Wohnimmobilienmarkt Berlin- Hitliste der Vertriebe - Digitalisierung

Ab dem 14. Juli im Handel.

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Swiss Re plant Teilverkauf der Tochter Admin Re

Der weltweit zweitgrößte Rückversicherer Swiss Re plant einem Medienbericht zufolge einen Teilverkauf seiner Tochter Admin Re. Erste Gespräche mit Pensions- und Staatsfonds über einen solchen Deal hätten bereits stattgefunden, meldete der britische Sender “Sky News” am Donnerstag auf seiner Internetseite.

mehr ...

Immobilien

Baugeldzinsen fallen unter Ein-Prozent-Grenze

Auf der jüngsten Ratssitzung hat die EZB eine Ausweitung der Anleihe-Käufe angekündigt: Das milliardenschwere Kaufprogramm von Staats- und Unternehmensanleihen soll bis mindestens März 2017 laufen, notfalls auch darüber hinaus.

mehr ...

Investmentfonds

M&G-Experte Anthony Doyle zur jüngsten EZB-Sitzung

Aktuell achten die Börsianer sehr genau auf die EZB. Nach der jünstgen Sitzung am Donnerstag warten nun die Marktteilnehmer gespannt auf den September. Gastkommentar von Anthony Doyle, M&G Investments

mehr ...

Berater

BCA kooperiert mit Weltsparen

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, arbeitet er künftig mit dem Fintech Weltsparen zusammen. Über ein eigens bereitgestelltes Portal sollen Makler gemeinsam mit ihren Kunden Festgeldangebote anbschließen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL kauft Windräder in Burgund

Der Asset Manager KGAL hat seinen zehnten Windpark in Frankreich erworben. Der Windpark Clamecy mit einer Gesamtgröße von 12,3 Megawatt ist seit Dezember 2013 in Betrieb. Verkäufer sind Abo Invest und Abo Wind.

mehr ...

Recht

Altersvorsorge: Verfassungsrichter tasten nachgelagerte Besteuerung nicht an

Die steuerliche Behandlung von Ausgaben für die Altersvorsorge verstößt nicht gegen das Grundgesetz. Zwei Verfassungsbeschwerden hatten keinen Erfolg, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde.

mehr ...