Anzeige
Anzeige
17. Februar 2014, 14:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Arag ruft Produktoffensive aus

Der Düsseldorfer Versicherungskonzern Arag hat eine Produktoffensive ausgerufen, die zahlreiche Sparten betrifft. Zu den Neuerungen gehören unter anderem ein Bauherren-Rechtsschutz, eine Multi-Risk-Versicherung sowie ein Pflege-Bahr-Tarif.

Arag ruft Produktoffensive aus

Die Arag ruft umfassende Veränderungen und Erweiterungen aus, die sechs verschiedene Produkte betreffen.

Das neue Rechtsschutzprodukt “Aktiv-Rechtsschutz Immobilie” richtet sich laut Arag an Vermieter, Eigentümer und Mieter und ist in den Tarifvarianten Basis, Komfort und Premium erhältlich.

Darüber hinaus gibt es ab sofort einen “Bauherren-Service”, der unter anderem eine Bonitätsprüfung von Handwerkern in allen drei Tarifvarianten beinhaltet. Zudem soll ein “Online-Forderungsmanagement” Vermiertern rechtliche Hilfestellung bei Mietnomaden oder dem Schutz gegen Mietausfall bieten.

Neue Multi-Risk-Police

Der neue “Existenz-Schutz” der Arag soll gegen die finanziellen Folgen einer Invalidität absichern, die durch eine schwere Krankheit oder einen Unfall ausgelöst wird. Die Leistungen ließen sich individuell anpassen, teilt das Unternehmen mit. Nichtraucher sollen von Prämienvorteilen profitieren. Nach dem Unfall stellt der Versicherer dem Kunden einen persönlichen Reha-Manager zur Verfügung sowie diverse Hilfs- und Pflegeleistungen. Das Angebot richtet sich vor allem an Nicht-Berufstätige, Selbstständige und junge Familien.

Erweiterter Rund-um-Schutz

Weiter erklärt die Arag, dass sie das Gewerbeprodukt “Business Aktiv” überarbeitet habe. Demnach ist künftig das Online-Forderungsmanagement sowie die Bonitätsprüfung von potenziellen Kunden eingeschlossen. Neu sei auch die standardmäßige “erweitere Produkthaftung” etwa für Handwerker oder Händler. Darüber hinaus wurde die Deckungssumme bei der Betriebshaftpflicht erhöht. Die neue Elektronik-Betriebsunterbrechungsversicherung soll den Einkommensausfall absichern, der durch einen Defekt an der technischen Infrastruktur entsteht.

Neuheiten bei betrieblicher Krankenversicherung und Pflege

In der betrieblichen Krankenversicherung (bKV) hat die Arag Krankenversicherung die bereits bestehenden Bausteine Zahn und Vorsorge um eine Stationär-Variante ergänzt.

Neuerungen vermeldet der Versicherer auch im Bereich Pflege: Mit der “FörderPflege” verfügt nun auch die Arag über einen staatlich geförderten Pflege-Bahr-Tarif. Eine Gesundheitsprüfung ist bei diesem Tarif nicht erforderlich, bei der ebenfalls neuen Pflegezusatzversicherung “IndividualPflege” sei diese “stark vereinfacht”, so die Arag.

Neue Risikolebensversicherung

Ebenfalls neu ist die Risikolebensversicherung der Düsseldorfer. Diese sieht unter anderem eine vorgezogene Todesfallleistung vor: “Wird der Kunde mit der Diagnose einer unheilbaren, fortschreitenden Krankheit konfrontiert, erhält er die vereinbarte Versicherungssumme bereits zu Lebzeiten ausgezahlt”, heißt es. Dabei ist eine Ergänzung mit der überarbeiteten Berufs- und Erwerbsunfähigkeits-Zusatzversicherung möglich. (lk)

Foto: Arag

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...