Anzeige
14. Juli 2014, 16:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

PKV: Ruhepause an der Gesundheitsfront

Dass sich Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) ausdrücklich zum Fortbestand der privaten Krankenversicherung (PKV) bekannt hat, wird in der Branche erfreut zur Kenntnis genommen. So ganz trauen die Versicherer der Ruhe an der Gesundheitsfront aber nicht – es gibt die Sorge, dass das “Gespenst” Bürgerversicherung bald zurückkehren könnte.

Assekurata

Experte Gerd Güssler, Geschäftsführer des Analysehauses KVpro.de, sieht bereits eine Trendwende in der PKV erreicht: “Stand heute nennen die Gesellschaften für 2014 Zuwächse von 10, 15 oder 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr.”

“Es wäre schön, wenn die Erkenntnis sich durchsetzte, dass Wettbewerb für den Verbraucher der beste Garant für Effizienz und Versorgungsqualität ist”, erhofft sich Dr. Hans Olav Herøy. “Leider verkennen Bürgerversicherungsanhänger, dass ein politisch gesteuertes Einheitssystem verbraucherfeindlich ist”, bedauert der Vorstand des Versicherers Huk-Coburg.

Bürgerversicherung: Bedenken gegen Radikalumbau

Der PKV-Verband frohlockte dann auch, dass die Bürgerversicherung im Bundestagswahlkampf 2013 eher unter “negativem Vorzeichen” diskutiert worden sei.

“Ärzte, Wissenschaftler und Wirtschaftsexperten äußerten ihre Bedenken gegen einen solchen Radikalumbau genauso wie Beamte, Arbeitgeber und Betriebsräte”, heißt es im kürzlich erschienenen PKV-Rechenschaftsbericht.

Konsequenterweise hätten CDU/CSU und SPD bei den anstehenden Koalitionsverhandlungen auf eine “pragmatische Weiterentwicklung” der bestehenden Systeme gesetzt, freut sich der PKV-Verband.

Rückschlag für private Krankenvollversicherung

Pragmatismus hin oder her – vom Wohlwollen der Bundesregierung konnte das Neugeschäft in der privaten Krankenvollversicherung nicht so recht profitieren. Die Anzahl der Personen, die im vergangenen Jahr eine Vollversicherung neu abgeschlossen haben, ging im Vergleich zu 2012 um 36.100 zurück – das entspricht einem Minus von 23,4 Prozent.

Seite zwei: Unisex: Explosion für Männer-Tarife

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

1 Kommentar

  1. Nicht selbstständige Arbeitnehmer mussten 2013 mindestens 69.600 Euro im Jahr verdienenen (in den neuen Bundesländern 60.000 Euro), um eine Zutrittsberechtigung zur PKV zu erhalten – das sind 1.800 Euro mehr als 2012./// Falsch! Die Versicherungspflichtgrenze in der KV lag 2013 bei 52.200 Euro!

    Kommentar von Langel — 15. Juli 2014 @ 12:05

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...