27. Oktober 2014, 12:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

bAV-Kompetenz deutscher Versicherer im Test

In einer aktuellen Studie wurde die Kompetenz deutscher Versicherer bei der betrieblichen Altersversorgung (bAV) auf den Prüfstand gestellt. Insgesamt erhalten die Teilnehmer ein positives Zeugnis.

bAV-Kompetenz

IVFP-Gesellschafter Professor Dr. Thomas Dommermuth findet lobende Worte für die teilnehmenden Versicherer.

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVPF) hat insgesamt 28 bAV-Anbietern auf den Zahn gefühlt.

Geprüft wurden die vier Teilbereiche “Beratung”, “Haftung”, “Service” und “Verwaltung”. In der Gesamtbewertung konnten 15 Versicherer die Analysten überzeugen (siehe Grafik).

Kein Produktverkauf sondern Service

IVFP-Gesellschafter Professor Dr. Thomas Dommermuth findet lobende Worte für die teilnehmenden Versicherer. Diese würden ihren bAV-Kunden komplette Intranetseiten im Firmendesign zur Verfügung stellen, die mit umfassenden Informationen ausgestaltet seien.

Zudem würde die Möglichkeit geboten, selbst Angebote zu berechnen. Auf diese Weise könnten sich die Mitarbeiter selbstständig und individuell informieren.

bAV-Kompetenz

Die 15 besten bAV-Anbieter in alphabetischer Reihenfolge.

Weiterhin fiel auf, dass drei Viertel der bAV-Anbieter den Arbeitgeber im Rahmen der Entsendung von Mitarbeitern ins Ausland berät. Erfreulich sei zudem, dass Unternehmen über die Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats wesentlich besser aufgeklärt würden. 2012 wurden ein Viertel der Arbeitnehmer zu diesem Thema nicht beraten. In der vorliegenden Analyse sei dieser Anteil auf deutlich unter 20 Prozent gesunken.

Kritikpunkt Rückstellungsbildung

Laut der Studienautoren gäbe es allerings im Rahmen der Aufklärung rund um die Rückstellungsbildung nach Paragraf 6a Einkommenssteuergesetz (EStG) immer noch Verbesserungsbedarf. Mehr als 25 Prozent der Versicherer spreche dieses Thema nicht an.

Nichtsdestotrotz stellt die IVFP-Analyse den bAV-Anbietern ein positives Zeugnis aus. Bei Unterlagen und Prozessen sei im Vergleich zu den vorangegangenen Ratings nachgebessert und optimiert worden. (nl)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Stuttgarter: Digitalisierung schreitet voran

Die Stuttgarter bietet ihren Geschäftspartnern ab sofort einen vollständig elektronischen Antragsprozess: den eAntrag mit eSignatur. Vermittler sollen damit Anträge schnell und komfortabel unterschreiben und einreichen können.

mehr ...

Immobilien

Stockholm ist Shoppingcenter-Hotspot für Immobilieninvestoren

Die schwedische Hauptstadt Stockholm ist aufgrund ihres  Rufes als “sicherer Hafen” Europas beliebteste Location für Investments in Shopping Center. Das ergab eine aktuelle Analyse des Immobilien-Dienstleisters Savills.

mehr ...

Investmentfonds

Pross: “Ergebnis der Fondsbranche ist mehr als respektabel”

Das von der Fondsbranche verwaltete Vermögen ist in 2016 gestiegen. Das Neugeschäft konnte indes nicht überzeugen, wie die aktuellen Zahlen des Fondsverbandes BVI insbesondere für den Retail-Markt belegen.

mehr ...

Berater

Schenkungssteuer: Vorsicht bei Vermögenstransfers

Verheiratete Führungskräfte müssen aufpassen. Vermögenstransfers können unerwartet Schenkungsteuer auslösen. Die aktuelle Rechtsprechung erhöht den Handlungsdruck. Welche Steuerfallen drohen und wie sie sich umgehen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Reederei Offen und DEVK steigen bei Marenave ein

Die Marenave Schiffahrts AG hat eine Investorenvereinbarung mit der CPO Investments GmbH & Co. KG aus der Gruppe des Hamburger Reeders Claus-Peter Offen sowie der DEVK Allgemeine Versicherungs-AG abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Stornogefährdete Verträge: Das sollten Vertreter wissen

Der Versicherungsvertreter behält seinen Provisionsanspruch, wenn der Versicherer seiner Pflicht zur Nachbearbeitung stornogefährdeter Verträge nicht ordnungsgemäß nachkommt. Dies ist einer der Leitsätze zu Provisionszahlungsansprüchen des Oberlandesgerichts Düsseldorf.

mehr ...