Anzeige
14. November 2014, 09:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Blau direkt garantiert Bestandssicherheit

Der Lübecker Maklerpool kennt die Bedeutung der Bestandssicherheit für Makler und garantiert daher jetzt seinen Partnern schriftlich die Sicherheit ihrer Bestände. Die Garantie umfasst laut Blau direkt neben der Bestandssicherheit unter anderem auch Zusicherung eines Bestandskaufs im Bedarfsfall.

Bestandssicherheit: Blau direkt gibt schriftliche Garantie

Mit einer schriftlichen Garantie sichert der Lübecker Maklerpool seinen Maklerpartnern das Recht an ihren Beständen zu. 

“Seit Jahren ist die Sicherung der Bestände für unsere Makler für uns ein hohes Gut. Da unternehmen wir seit jeher sehr viel”, erläutert Oliver Pradetto, Geschäftsführer von Blau direkt. “Erst im Gespräch mit Partnern bemerkten wir, wie einzigartig viele unserer Maßnahmen in der Versicherungslandschaft sind. Darum haben wir uns entschlossen, dies nun mit schriftlichen Garantien zu begleiten.”

Neben der Bestandssicherheit enthält die schriftliche Garantie demnach auch Hinterbliebenen-Schutz, Übergabe-Sicherheit sowie die Zusicherung eines Bestandskaufs im Bedarfsfall. Im Vordergrund stehe die Frage, wie der Makler jederzeit auf seine Bestände zugreifen und diese nach seinen Wünschen gestalten könne. “Dabei darf es keine Rolle spielen, ob der Makler beim Pool bleiben will oder nicht”, so Pradetto.

Partnerbeirat setzt sich für Bestandssicherheit ein

An der neuen Garantie haben laut Blau direkt auch die Maklerpartner des Pools mitgewirkt. Der von ihnen gewählte Beirat habe Anregungen gegeben und das Ergebnis geprüft. “Das Beiratskollegium hat sich mit viel Einsatz für mehr Sicherheit der Vermittlerbestände bei Blau direkt eingesetzt. Ich denke, das Ergebnis kann sich sehen lassen”, bestätigt Mario Bartosch, Mitglied des Partnerbeirats von Blau direkt.

“Auch Seitens der Geschäftsführung von blau direkt besteht ein hohes Interesse an der Bestandssicherheit zu Gunsten des Maklers. Das Ergebnis stellt dieses unter Beweis. Es ist ein absoluter Gewinn für alle Seiten”, kommentiert Partnerbeiratsmitglied Christoph Berkenheide, der selbst als Versicherungsmakler in Werne tätig ist. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Cash. 9/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Brexit - China - Digitalisierung - Offene Immobilienfonds - Berlin - Hitliste Maklerpools

Ab dem 11. August im Handel.

Versicherungen

“Beeindruckend, wie schnell die Start-ups den Input aufnehmen”

Das Insurtech-Accelerator-Programm “Werk1” in München soll innovative Ideen für die Versicherungsbranche entwickeln, die in ein tragfähiges Geschäftsmodell münden – so der Wunsch der zehn Versicherungsunternehmen, die das Programm unterstützen. Cash. hat mit Martin Gräfer, Vorstand der Versicherungsgruppe die Bayerische, über die Ziele und die Fortschritte gesprochen.

mehr ...

Immobilien

Studentenwohnungen als Crowdinvestment

In Oestrich-Winkel, im Herzen des Rheingaus bei Wiesbaden, kann deutschlandweit über Crowdinvesting in ein Studentenwohnheim investiert werden.

mehr ...

Investmentfonds

Schroders startet mit Two Sigma Bigdata-Fonds

Schrorders hat am gestern zusammen mit der Investmentgesellschaft Two Sigma Advisers aus New York eine neue Bigdata-Strategie platziert. Die US-Amerikaner fungieren hierbei als externer Manager für den Fonds.

mehr ...

Berater

Mehrheit der Deutschen gegen Abschaffung von Bargeld

Die Mehrheit der Deutschen ist gegen die Abschaffung von Bargeld. 44 Prozent der Befragten würden bei einer Volksabstimmung gegen ein Ende von Schein und Münze stimmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bremer Landesbank will Schiffsfinanzierungsportfolio verringern

Die in Schieflage geratene Bremer Landesbank (BLB) will ihr Portfolio für Schiffsfinanzierungen bis 2020 um 2,5 Milliarden auf vier Milliarden Euro reduzieren. Das kündigte der Leiter für Schiffsfinanzierungen bei der BLB, Ulrich Kropp, am Mittwoch an.

mehr ...

Recht

Rechtsfragen zur Digitalisierung, Teil 4: “Technische Kreativität erforderlich”

Bei einer Online-Vertriebsplattform ist es nur schwer nachvollziehbar, ob ein Anleger die Texte aufmerksam liest und versteht. Es ist ungewiss, wie die Rechtsprechung die vermeintlichen Ansprüche eines nichtlesenden Anlegers bewerten wird. Gastbeitrag von Dr. Gunter Reiff, RP Asset Finance Treuhand

mehr ...