Anzeige
24. April 2014, 11:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Swiss Life verspricht BU-Versicherten “faire Begleitung”

Der Versicherer Swiss Life Deutschland gibt Kunden, die eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) abschließen, ab sofort ein “Fairness-Versprechen”. Demnach werde BU-Versicherten “eine faire Begleitung über die gesamte Dauer des Versicherungsverhältnisses” zugesichert, teilt Swiss Life mit.

Thomas A. Fornol, Swiss Life

Thomas A. Fornol: “Der Nachlass trägt zu einem bezahlbaren Berufsunfähigkeitsschutz für einen weiten Kundenkreis bei.”

Die faire Begleitung erfolgt laut Swiss Life in der Antragsphase vor Vertragsbeginn, während der Vertragslaufzeit sowie im Leistungsfall. Für jede Phase verweist der Versicherer auf Beispiele, die das Fairness-Versprechen veranschaulichen sollen.

Preisnachlass bei Leistungsausschluss

Beispiel Antragsphase: Erhalten Kunden aufgrund von Vorerkrankungen keinen BU-Schutz für die Wirbelsäule und Gelenke (Knie-, Schulter-, Ellenbogen, Hüft-, Hand-, Sprunggelenk oder ein Beckenschiefstand) soll ihnen künftig ein Nachlass von fünf Prozent auf den Bruttobeitrag gewährt werden – vorausgesetzt, es bestehen keine weiteren Risikozuschläge.

“Mit dieser Regelung bieten wir vor allem eine faire Lösung für alle Arbeitnehmer mit körperlich anstrengenden Berufen, die aufgrund von Vorerkrankungen besonders häufig von einem Ausschluss bei Wirbelsäule und Gelenken betroffen sind”, sagt Thomas A. Fornol, Mitglied der Geschäftsleitung von Swiss Life Deutschland. “Der Nachlass trägt zu einem bezahlbaren Berufsunfähigkeitsschutz für einen weiten Kundenkreis bei.”

Berufswechsel kann zu günstigeren Beiträge führen

Darüber hinaus stellt Swiss Life BU-Versicherten während der Vertragslaufzeit geringere Beiträge in Aussicht – und zwar dann, wenn sie in einen risikoärmeren Beruf wechseln oder wenn sie bestimmte Studienabschlüsse erreichen. Im Gegensatz dazu verschlechtere sich die Einstufung nicht, so Swiss Life, falls die versicherte Person eine risikoreichere Tätigkeit aufnehmen sollte.

Dass eine faire Behandlung im Leistungsfall gegeben sei, begründet der Versicherer damit, dass etwa 80 Prozent der bei Swiss Life beantragten BU-Renten eine Leistungszusage erhalten. Ein weiteres Indiz für das Fairness-Versprechen sei die “sehr niedrige Prozessquote”. (lk)

Foto: Alexander von Spreti

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...