2. Juni 2014, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BVK definiert Versicherungsvermittlung neu

Die Delegierten des Bundesverbands Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) haben auf der Hauptversammlung einstimmig einen Leitantrag verabschiedet, mit dem der BVK die Neupositionierung des Berufsstands der Versicherungsvermittler erreichen will.

Versicherunsvermittler: BVK definiert Berufsbild neu

Der BVK will ein neues Berufsbild des Versicherungsvermittlers etablieren und hat hierzu einen Leitantrag auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung in Berlin verabschiedet.

Laut einer Pressemitteilung des BVK ist die Verpflichtung aller Verbandsmitglieder auf einen Verhaltenskodex beziehungsweise Compliance-Regeln Teil des Leitantrags. Der Kodex beinhaltet demnach neben der selbstverständlichen Einhaltung von Recht und Gesetz, kaufmännische Gepflogenheiten und die faire Wahrung von Kundeninteressen.

Der BVK verlangt in diesem Zusammenhang von seinen Mitgliedern die Befolgung von wettbewerbsrechtlichen Vorschriften und die Beachtung von Kundenbedürfnissen. Der Verhaltenskodex versteht demnach außerdem Beratung und Betreuung im Antrags-, Leistungs- und Schadensfall als miteinander untrennbare Vermittlertätigkeiten, deren Vergütungshöhe die Unabhängigkeit der unternehmerischen Entscheidungen wahren soll.

Er geht laut BVK über den vom Gesamtverband Deutscher Versicherungswirtschaft (GDV) formulierten Kodex für die Vermittler hinaus. Die BVK-Mitgliederversammlung fordere daher die Unternehmen auf, diese Verbandslösung in die Praxis umzusetzen und damit jedes BVK-Mitglied als qualifizierten, tugendhaften und selbstbestimmten Unternehmer anzuerkennen.

Pflichten des ehrbaren Versicherungskaufmanns

Insgesamt charakterisiert der Leitantrag laut BVK ein Berufsbild, das mit drei untrennbar verbundenen Komponenten korrespondiert, die für alle Vermittler unabhängig ihrer Rechtsform, ihrem Status und der Art ihrer Vergütung gelten sollen:

Erstens dem unbedingten und nachprüfbaren Bekenntnis zu den Tugenden der Ehrbaren Versicherungskaufleute, zweitens dem Nachweis einer Qualifizierung, wie sie in den Weiterbildungsverpflichtungen der vom BVK mitgegründeten Brancheninitiative “gut beraten” vorgesehen ist und drittens in dem Selbstverständnis der Vermittler als selbstbewusste und eigenverantwortlich handelnde Unternehmer.

 

Seite zwei: BVK will Flexibilität der Vergütung

Anzeige

1 Kommentar

  1. Politiker , Verbraucherzentrale ,Gut Beraten, BVK ,IHK ,Brüssel , wer kommt nächste uns zu schlagen.

    Regulieren Sie sich selbst zuerst

    Kommentar von weimann — 3. Juni 2014 @ 20:10

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Stuttgarter: Digitalisierung schreitet voran

Die Stuttgarter bietet ihren Geschäftspartnern ab sofort einen vollständig elektronischen Antragsprozess: den eAntrag mit eSignatur. Vermittler sollen damit Anträge schnell und komfortabel unterschreiben und einreichen können.

mehr ...

Immobilien

Stockholm ist Shoppingcenter-Hotspot für Immobilieninvestoren

Die schwedische Hauptstadt Stockholm ist aufgrund ihres  Rufes als “sicherer Hafen” Europas beliebteste Location für Investments in Shopping Center. Das ergab eine aktuelle Analyse des Immobilien-Dienstleisters Savills.

mehr ...

Investmentfonds

Pross: “Ergebnis der Fondsbranche ist mehr als respektabel”

Das von der Fondsbranche verwaltete Vermögen ist in 2016 gestiegen. Das Neugeschäft konnte indes nicht überzeugen, wie die aktuellen Zahlen des Fondsverbandes BVI insbesondere für den Retail-Markt belegen.

mehr ...

Berater

Schenkungssteuer: Vorsicht bei Vermögenstransfers

Verheiratete Führungskräfte müssen aufpassen. Vermögenstransfers können unerwartet Schenkungsteuer auslösen. Die aktuelle Rechtsprechung erhöht den Handlungsdruck. Welche Steuerfallen drohen und wie sie sich umgehen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Reederei Offen und DEVK steigen bei Marenave ein

Die Marenave Schiffahrts AG hat eine Investorenvereinbarung mit der CPO Investments GmbH & Co. KG aus der Gruppe des Hamburger Reeders Claus-Peter Offen sowie der DEVK Allgemeine Versicherungs-AG abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Stornogefährdete Verträge: Das sollten Vertreter wissen

Der Versicherungsvertreter behält seinen Provisionsanspruch, wenn der Versicherer seiner Pflicht zur Nachbearbeitung stornogefährdeter Verträge nicht ordnungsgemäß nachkommt. Dies ist einer der Leitsätze zu Provisionszahlungsansprüchen des Oberlandesgerichts Düsseldorf.

mehr ...