Anzeige
28. April 2014, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

VDVM-Frauen-Netzwerk: “Wir müssen die Initiative ergreifen!”

Alexandra Kallmeier ist Mitgründerin des Frauen-Netzwerks des Verbands Deutscher Versicherungsmakler (VDVM). Im Interview erläutert die Versicherungsmaklerin die Ziele des Netzwerks und wer sich ihm anschließen sollte.

Frauennetzwerk

“Wir müssen die Initiative zum Netzwerken ergreifen – ganz ohne Missgunst. Männer haben den Vorteil der Netzwerkarbeit schon lange erkannt.”

Cash.: Wie lange engagieren Sie sich schon beim VDVM-Frauen-Netzwerk?

Kallmeier: Als Mitbegründerin des Netzwerks bin ich von Anfang an – also seit 2011 – dabei. Unter anderem habe ich die Erstellung der Homepage, unsere erste Veranstaltung in Nürnberg, das “Triple- F-Forum” auf der DKM und aktuell die Organisation von regionalen Stammtischen betreut.

Was genau sind die Ziele des Netzwerks?

Vorab sei gesagt, dass hier keinesfalls eine Gegenposition zu Männern aufgebaut werden soll. Es geht vielmehr darum, Boden gut zu machen undzu schaffen, um sich mittelfristig ähnlich gut zu vernetzen, wie es für Männer bereits seit Langem Usus ist.

Ziel ist es, die Vorteile des punktuellen Austauschs von Informationen und Hilfestellungen zu erkennen, zu nutzen und zu fördern. Auch ist es uns wichtig, Frauen die Bedeutung des Netzwerkens – ein Geben und Nehmen – näher zu bringen.

Warum ist ein Netzwerk nur für Frauen zweckmäßig?

Frauen haben den Nachteil, aufgrund der deutlichen Minderzahl in der Branche oftmals unbeabsichtigt ausgegrenzt zu werden. Sie trauen es sich oft nicht zu, sich aktiv an der Netzwerkarbeit zu beteiligen. Wir müssen die Initiative zum Netzwerken ergreifen – ganz ohne Missgunst.

Es geht einfach darum, Erfahrungen, Hilfestellungen, Problemlösungen oder Tipps und Tricks zu teilen und weiterzugeben. Männer haben den Vorteil der Netzwerkarbeit schon lange erkannt – mit dem Vorteil, dass sie eben auf eingespielte und gewohnte Wege zurückgreifen können, die sich schon seit Langem etabliert und bewährt haben.

Hierzu gehören diverse Veranstaltungen, bei denen es Frauen schon allein aufgrund ihrer Minderzahl oder auch aufgrund mangelndem Selbstvertrauen deutlich schwerer haben mit einem Informationsaustausch. Unser Motto ist: Frauen fördern Frauen!

Wie viele Mitglieder hat das Frauen-Netzwerk bisher und wer sollte sich anschließen?

Aktuell haben wir etwa 210 Mitglieder. Tendenz steigend. Das Angebot richtet sich an Frauen aus Versicherungsmaklerunternehmen, Versicherungsgesellschaften, öffentlichen Einrichtungen, Hochschulen, Berufsbildungsinstituten, Verbänden sowie anderen Frauennetzwerken.

Was steht als Nächstes auf der Agenda des Netzwerks?

Nachdem unser erster regionaler Stammtisch am 18. März 2014 in Hamburg für alle Teilnehmer erfolgreich war, planen wir gerade den zweiten Stammtisch. Dieser soll Ende Mai 2014 in München stattfinden. Näheres werden wir zeitnah auf unserer Homepage www.vdvm-frauennetzwerk.de bekannt geben.

Auch auf der DKM 2014 werden innerhalb des VDVM-Workshops unter “Triple F” zwei Diskussionen und Vorträge stattfinden und auch für 2015 sind schon Veranstaltungen geplant. Unser großes Ziel ist es, eine aktive Kommunikation und den Gedankenaustausch zwischen den Frauen zu fördern.

Interview: Julia Böhne

Foto: Michael Sommer

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...