20. November 2014, 14:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hanse Merkur mit neuem Service in der PKV

Die Hanse Merkur Versicherungsgruppe bietet ihren PKV-Versicherten eine verbesserte digitale Möglichkeit, Arzt-Rechnungen einzureichen. Eine überarbeitete App ermöglicht es den Kunden, Rechnungen auch ohne Barcode an den Versicherer weiterzuleiten.

Hanse-Merkur Hauptsitz in Hanse Merkur mit neuem Service in der PKV

Hauptsitz der Hanse Merkur in Hamburg.

Ab Dezember 2014 können Versicherte ihre Belege per iPhone ab Betriebssystem iOS 7 mithilfe der neuen RechnungsApp-Generation einfach und sicher abfotografieren. Die Rechnungen müssen nicht wie bisher einen 2D-Barcode tragen, damit sie digital an die HanseMerkur verschickt werden können.

Zeitersparnis für Erstattung der Auslagen

Kunden sparten sich so den Weg zum Briefkasten und verkürzten die Zeiten zwischen Posteinreichung und Erstattung der Auslagen. Mit der Weiterentwicklung der RechnungsApp sei es nun erstmals möglich, alle zur Abrechnung nötigen Dokumente als Bilddatei zu übertragen. Herzstück der Anwendung ist eine Kamerafunktion, mit der die Kunden diese Dokumente fotografieren und sicher an die Hanse Merkur schicken können, so die Versicherung.

In 2011 hatte Hanse Merkur eine Smartphone-App eingeführt, mit deren Hilfe die Kunden ihre Rechnungen scannen und zur Bearbeitung weitersenden konnten. Voraussetzung dafür war ein 2-D-Barcode, der allerdings nur auf Arztrechnungen von privatärztlichen Verrechnungsstellen vorhanden ist. Diese Funktion enthält die Anwendung auch weiterhin. “Das war uns aber nicht genug”, sagt Folke Tedsen, Leiter des Leistungsmanagements der HanseMerkur Krankenversicherung. “Wir wollten erreichen, dass jeder Versicherte, unabhängig vom Barcode, von diesem außergewöhnlichen Service profitieren kann.”

Alle Dokumente auf einen Blick

Da Kunden nun alle Belege digital einreichen können, hätten sie mit der App immer eine Übersicht über ihre Dokumente und deren Bearbeitungsstatus. Eine doppelte Buchführung entfalle. Nach dem Versand erhielten Abonnenten umgehend eine Posteingangsbestätigung und seien über die Bearbeitung ihrer Rechnungen auf dem Laufenden. Auch ihre Kontakt- und Bankverbindungsdaten können sie bequem mit der RechnungsApp ändern.

Sollten sie weitere Fragen haben, können die Kunden ihren Kontaktwunsch mithilfe der Rückruf-Funktion via App senden. Zum Start ist die für die Kunden kostenlose neue RechnungsApp für das Apple-Betriebssystem iOS verfügbar, die Android-Version ist für Mitte 2015 geplant.

Foto: Hanse Merkur

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Pflegelücke: Pflegeheimplatz zu teuer für Senioren

Bei allem Lob für das Pflegestärkungsgesetz II sind sich die Assekuradeure sicher, dass die private Vorsorge durch die jüngsten Initiativen des Gesetzgebers nicht ersetzt werden kann – denn in weiten Teilen Deutschlands kostet ein Heimplatz mehr, als Senioren sich leisten können.

mehr ...

Immobilien

Immobilienmärkte: Folgen der amerikanischen Politik

Welche Folgen hat die Politik Donald Trumps? LaSalle Investment hat die Konsequenzen für die Immobilienmärkte analysiert. Auch technologische Entwicklungen könnten für Umwälzungen sorgen.

mehr ...

Investmentfonds

Anstehende Trump-Pläne bewegen Börsen

In der laufenden Woche wird der neue US-Präsident Donald Trump seine Pläne präzisieren. Morgen wird er eine Rede vor dem Kongress halten, die mit Spannung erwartet wird.

mehr ...

Berater

Der neue Elevator Pitch: Überzeugen Sie schon vorher

Um einem potenziellen Kunden im Gedächtnis zu bleiben, sollten Finanzberater schon beim ersten Eindruck Interesse wecken, vielleicht sogar Staunen auslösen. Gelingen kann das mit einer Abwandlung des klassischen “Elevator Pitch”. Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

BAG-Urteil: Witwenrente nicht nur für “jetzige” Ehefrau

Eine in Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltene Klausel, mit der nur der “jetzigen” Ehefrau des Arbeitnehmers eine Hinterbliebenenversorgung zugesagt ist, benachteiligt ihn unangemessen, so das Bundesarbeitsgericht.

mehr ...