Anzeige
Anzeige
31. Dezember 2014, 09:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Flexibel und individuell – so geht Altersvorsorge ab heute”

Cash. sprach mit Olaf Axel Engemann, Leiter Direktion unabhängige Vertriebspartner der Generali Versicherung AG, über das Potenzial von Indexpolicen und die Merkmale der hauseigenen Produkte.

Indexbeteiligung

Olaf Engemann: “Eine lange Ansparphase senkt die erforderlichen Aufwendungen und erhöht die Renditechancen.”

Cash.: Kunden hatten bislang die Wahl zwischen klassischen Lebens- und Rentenversicherungen einerseits und Policen mit Fondsbindung andererseits. Wo kann die indexgebundene Einmalbeitragspolice innerhalb dieses Spektrums verortet werden?

Engemann: Unsere Rente Chance Plus zählt zu den klassischen Produkten, denn die Generali investiert hier ausschließlich die Überschussbeteiligung in den Kauf einer Indexpartizipation auf den Euro Stoxx 50. Anders verhält es sich bei unserem neuen Produkt Rente Profil Plus. Hier zahlt der Kunde einen monatlichen Beitrag und entscheidet, wie viel Prozent seiner eingezahlten Beiträge er am Ende der Laufzeit garantiert wiederhaben möchte.

Ähnlich wie in der Rente Chance Plus werden auch bei dem neuen Produkt ausschließlich die Überschüsse in Indexpartizipationen investiert. Abhängig von der Höhe des Beitragsgarantieniveaus kann der Kunde bis zur vollen Höhe seines Sparbeitrags auch in Fonds investieren und erhöht damit entsprechend seine Renditechancen.

Wir sprechen also von einem Mix aus fondsgebundener Rentenversicherung, Beitragsgarantie und Indexbeteiligung. Eine strenge Zuordnung ist bei diesen modernen Altersvorsorgeprodukten nicht mehr möglich.

Das Einmalbeitragsgeschäft ist in der Branche zuletzt deutlich angezogen. Rechnen Sie nicht zuletzt angesichts der bevorstehenden Rechnungszinsabsenkung mit wachsenden Abschlusszahlen für Ihre Rente Chance Plus?

Der Renditeausblick bei unserer Rente Chance Plus ist die Indexbeteiligung – weniger der garantierte Rechnungszins. Kunden, die einen Einmalbeitrag für ihre Altersvorsorge investieren möchten, ohne Verlustrisiko und mit höheren Renditechancen als bei klassischen Lebens- und Rentenversicherungen, wählen die Rente Chance Plus.

Unser Einmalbeitragsgeschäft ist auf einem normal hohen Niveau, vergleichbar mit dem der letzten Jahre. Einen sogenannten Schlussverkaufseffekt zum Jahresende 2014 aufgrund der Rechnungszinsabsenkung haben wir nur in geringem Maße gespürt.

Seite zwei: “Stets positive maßgebliche Indexentwicklung verbuchen”

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ratingwissen-Tag: “Plausibilitätsprüfung nicht erforderlich”

Plausibilitätsprüfung und Vertriebsregulierung durch die EU-Richtlinie MiFID II zählten zu den Themen auf dem „15. Fondsrating-Tag/3. Assetmanagement-Tag“ des Veranstalters Ratingwissen am Mittwoch – mit einigen überraschenden Statements.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...