Anzeige
Anzeige
29. Juli 2014, 08:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Jungmakler-Award 2014: Finalisten stehen fest

Wie die BBG Betriebsberatungsgesellschaft aus Bayreuth (BBG) mitteilt, konnten sich in den regionalen Castings 15 Bewerber gegen die Konkurrenz durchsetzen. Sie treten nun beim Bundescasting des “Jungmakler-Awards 2014” am 26. August in Köln gegeneinander an.

Finalisten des Jungmakler-Award 2014 stehen fest

Die 15 Bewerber, die sich in den Reginalcastings durchsetzen konnten, treten beim Bundescasting Ende August gegeneinander an.

Von den Bewerbungen entsprachen laut BBG 111  (101 Männer, 10 Frauen) den Zulassungsvoraussetzungen des “Jungmakler-Awards 2014“. Die junge Maklergeneration habe sich den Jurymitgliedern in den vier Regionalcastings gut vorbereitet, selbstbewusst und mit überzeugend präsentiert.

Für die nächste Runde konnten sich die folgenden Teilnehmer qualifizieren:

Nils Andrehen, Berva – Berliner Versicherungsagentur GmbH & Co. KG; Kaspar Bonleitner, Bonleitner – Finanz- & Versicherungsmakler; Tom Budig, PHV-Görlitz Versicherungsmakler GmbH; Marc Günther, R&G Wirtschaftskanzlei GmbH; Carsten Harlozynski, Bluhm Capital Wirtschaft-und Finanzberatungs GmbH & Co. KG; Davor Horvat, Honorarfinanz AG; Andrea Nicola Mayr, Andrea Nicola Mayr Versicherungsmakler; Björn Domenic Niss, Cleververgleichen.com GmbH & Co.KG; Benjamin Riemer, 4 U Assekuranzmakler; Lars Rückert, DIA Deutsche Industrie Assekuranzkontor KG; Andreas Ruppert, Ruppert Beratungshaus GmbH; Christine Schramm, Christine Schramm Versicherungen; Marco Schulz, Advertum AG Versicherungsmakler; Daniel Tönges, Essenta Finanzpartner GmbH & Co. KG; David Zahn, I-finance Maklergesellschaft mbH & Co. KG.

Am 26. August steht nur mit dem Bundescasting in Köln eine neue Herausforderung an. Eine zehnköpfige Jury bestehend aus Vorständen, Maklern und Journalisten entscheidet dann, wer der Jungmakler oder die Jungmaklerin des Jahres 2014 wird. Die Preisverleihung findet am 30. Oktober 2014 im Rahmen der DKM statt. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ratingwissen-Tag: “Plausibilitätsprüfung nicht erforderlich”

Plausibilitätsprüfung und Vertriebsregulierung durch die EU-Richtlinie MiFID II zählten zu den Themen auf dem „15. Fondsrating-Tag/3. Assetmanagement-Tag“ des Veranstalters Ratingwissen am Mittwoch – mit einigen überraschenden Statements.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...