6. März 2014, 07:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Trend Cross-Over-Deckungen: BU und Pflege in einem

Eine Herausforderung für die Kalkulation von Versicherungstarifen stellt der derzeitige Trend zu sogenannten Cross-Over-Deckungen dar. Dabei werden mehrere biometrische Risiken in einer einzigen Police abgedeckt, wobei sich die Kombination aus BU- (Berufsunfähigkeit) und Pflegepolicen bei den Versicherern besonderer Beliebtheit erfreut.

Pflege

Der Mix macht’s: Mehrere biometrische Risiken werden in einer einzigen Police abgedeckt.

BU- und Pflegeschutz in einem

Auch beim Dortmunder Versicherer Volkswohl Bund setzt man auf den Baustein “Pflege” und zeigt sich mit der Resonanz auf die Cross-Over-Policen überaus zufrieden: “Sowohl unsere ,Rente Plus‘ als auch die ,Unfall-Rente Plus‘ sowie die Anfang 2013 eingeführte ,BU Plus‘ sind sehr erfolgreich im Markt angekommen”, sagt Dietmar Bläsing, Volkswohl Bund-Vertriebsvorstand.

“Die Produkte haben für unsere Vertriebspartner und ihre Kunden viele Vorteile. Sie bieten zusätzlich zur Altersvorsorge und zum Unfall- wie zum Berufsunfähigkeitsschutz eine günstige Absicherung im Pflegefall. Dem Makler bieten die Produkte außerdem einen Einstieg ins Thema Pflege, das leider bei vielen Kunden immer noch nicht präsent genug ist.”

Die Plus-Option soll künftig auch für weitere Produkte des Versicherers angeboten werden – so auch für die neue Grundfähigkeitsversicherung “€xistenz“.

Einstieg in Pflege-Themen erleichtern

Dr. Tilo Finck, Head Insurance von Swiss Life Deutschland, spricht sich ebenfalls für die Kombi-Lösung BU und Pflege aus: “Unseren Kunden bieten wir die Möglichkeit, sich gegen einen sehr geringen Aufpreis mit einer lebenslangen BU-Rente gegen den Fall einer frühzeitig eintretenden Pflegebedürftigkeit abzusichern. Insbesondere bei jüngeren Kunden, die vor dem vergleichsweise hohen Aufwand für eine selbstständige Pflegerentenversicherung zurückschrecken, ist diese Option für den Vermittler ein guter Einstieg in die Pflege-Beratung.”

Der Augsburger Lebensversicherer Dialog hat seine BU Ende 2013 um den Cross-Over-Ansatz erweitert. “Hierzu gehört jetzt auch die Möglichkeit, gegen wenige Euro Mehrbeitrag im Monat eine Pflegerentenoption in die Police einzuschließen”, sagt Rüdiger R. Burchardi, Sprecher des Dialog-Vorstands.

Die Option berechtigt den Kunden, mit Ablauf der Berufsunfähigkeits-Versicherung gegen Einmalbeitrag eine selbstständige Pflegerentenversicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung abzuschließen. (lk)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. sicherlich etwas besser als gar kein Pflegeversicherungsschutz, aus Beratungshaftungsgründen aber recht problematische Produkte!

    Kommentar von Kai — 7. März 2014 @ 13:41

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Bafin: Mehr Beschwerden von Versicherungskunden

Tausende Versicherungskunden haben sich im vergangenen Jahr wieder bei der Finanzaufsicht Bafin beschwert. 7.985 Fälle bearbeitete die Behörde bis Ende 2016, wie eine Bafin-Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur sagte. Das waren etwas mehr als im Vorjahr mit 7.843 Fällen.

mehr ...

Immobilien

BGH-Urteil: Altersvorsorge mit Eigenheim vor Elternunterhalt

Tilgungsleistungen für das Eigenheim können neben den Zinsen bis zur Höhe des Wohnvorteils vom Einkommen des Elternunterhaltspflichtigen abgezogen werden. Dies entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Investmentfonds

Börsenfusion zwischen London und Frankfurt offenbar geplatzt

Die geplante Fusion zwischen der Deutschen Börse und der London Stock Exchange (LSE) ist anscheinend gescheitert. Die Aktie des Dax-Konzerns verliert im Montagshandel deutlich.

mehr ...

Berater

Bafin-Beraterregister: “Normalisierung des Beschwerdeaufkommens”

Im vergangenen Jahr wurden fast 5.200 Beschwerden von Bankkunden an das Mitarbeiter- und Beschwerderegisters der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (Bafin) gemeldet. Damit sind rund 700 Bescherden weniger als im Vorjahr eingegangen.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

Lebensversicherungen von der Steuer absetzen: Was ist zu beachten?

Die Lebensversicherung zählt nach wie vor zu einer der beliebtesten Vorsorgeversicherungen in Deutschland. Sie zählt aus steuerlicher Sicht zu den sonstigen Vorsorgeaufwendungen und kann damit bei der Steuererklärung geltend gemacht werden.

Gastbeitrag von Dr. Viktor Becher, Getsurance

mehr ...