Anzeige
27. August 2014, 08:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Höherer Stellenwert für die Pflege

“Einen ersten kraftvollen Schritt” nennt Bundesminister Gröhe das neue Pflegegesetz, in dem die Leistungen für die häusliche und stationäre Pflege um bis zu vier Prozent angehoben werden und das zu Beginn des nächsten Jahres wirksam wird. Dabei geht es um Verbesserungen in der Tages-Nacht-und Kurzzeitpflege. 3,6 Milliarden Euro stehen dafür 2015 zur Verfügung.

Pflegebedürftigkeitsbegriff novelliert

Damit stellt sich die Bundesregierung im Gegensatz zu ihren Vorgängern diesem drängenden Problem. Novelliert werden soll auch der Pflegebedürftigkeitsbegriff. Statt bisher drei Pflegestufen soll es künftig fünf geben.

Bei der Feststellung der Pflegebedürftigkeit soll nicht mehr zwischen körperlichen, geistigen und psychischen Beeinträchtigungen unterschieden werden. Entscheidend ist vielmehr der Grad der Selbständigkeit, wieviel und konkret welche Hilfe benötigt der Pflegebedürftige. Eine Neuregelung, von der Demenzkranke ebenso wie alte Menschen mit körperlichen Gebrechen profitieren dürften.

Einbindung der Familien

Um der Pflege einen verstärkten politischen Stellenwert im demographischen Wandel zu geben, hat die schwarz-rote Koalition zu Beginn der Legislaturperiode mit Karl-Josef Laumann einen eigenen Beauftragten als Staatssekretär für die Belange der Pflege berufen, eine gute politische Entscheidung, ist der Ex-Arbeitsminister von Nordrhein-Westfalen und Bundesvorsitzende der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) doch ein gestandener Fachmann.

Der gelernte Maschinenschlosser, eineinhalb Jahrzehnte auch Bundestagsabgeordneter, weiß, dass einerseits mehr und neue staatliche Hilfen in einem Land mit stark alternder Gesellschaft notwendig sind, andererseits ein Kranz von ergänzenden Maßnahmen eine sinnvolle Pflege-Strategie abstützen muss.

Steueranreize für häusliche Pflege

Dabei kommt den Familien, aber auch den Unternehmen, eine besondere Bedeutung zu. Ein Schielen nur auf den Staat und seine Verantwortung wäre kurzsichtig. Zwei Drittel der Familien pflegen ihre Angehörigen. Ein interessanter Denkansatz ist daher, rüstige Senioren für die häusliche Pflege zu gewinnen und dafür Steueranreize zu bieten.

Seite drei: Pflegesensible Unternehmenskultur

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...