Anzeige
15. Dezember 2014, 12:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

R+V: Neumann geht in den Ruhestand

Der Finanzvorstand der R+V Versicherung Rainer Neumann (64) geht zum 31. Dezember 2014 in den Ruhestand. Ab 1. Januar 2015 tritt Marc Michallet (46) seine Nachfolge an und übernimmt im Holding-Vorstand der R+V Versicherung die Verantwortung für das Ressort Finanzen und Kapitalanlagen.

R+V: Michallet löst Neumann ab

Rainer Neumann war gut 21 Jahre Finanzvorstand der R+V Versicherung.

Seit 1993 leitete Neumann das Ressort Finanzen und verantwortete die Kapitalanlagen der gesamten R+V Versicherungsgruppe. “Mit seiner außerordentlichen Sachkenntnis und seinem untrüglichen Gespür hat Rainer Neumann die Substanz und die Finanzkraft unseres Unternehmens nachhaltig gestärkt. Er hat dafür gesorgt, dass R+V heute zu den finanzstärksten Versicherungsunternehmen Deutschlands zählt”, so Dr. Friedrich Caspers, Vorstandsvorsitzender der R+V Versicherung AG.

Michallet neuer Finanzvorstand

Marc Michallet wurde zum 1. Januar 2015 vom Aufsichtsrat der R+V Versicherung zum ordentlichen Vorstandsmitglied berufen. Bereits seit Juni 2012ist er als Bereichsleiter für das Portfoliomanagement Wertpapiere der R+V Versicherungsgruppe verantwortlich.

Michallet ist gelernter Bankkaufmann mit anschließendem Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Regensburg und M.B.A.-Studium in den USA. Er begann seine berufliche Karriere 1996 im Kapitalmarktgeschäft der Hypovereinsbank in München. 1998 wechselte er nach London, wo er im Verlauf von 14 Jahren in führenden Positionen bei verschiedenen internationalen Banken tätig war, zuletzt für die weltweite Betreuung von Kunden im Bereich Financial Solutions. (jb)

Foto: R + V Versicherung

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus, wie aus einer Studie des Sinus-Institutes im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsbau in Berlin zieht deutlich an

Der Wohnungsbau in Berlin kommt weiter in Schwung. Im vergangenen Jahr genehmigten die Behörden 25.063 neue Wohnungen, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte. Das ist die höchste Zahl seit 1997.

mehr ...

Investmentfonds

Brasilien bietet ausgezeichnete Reformdynamik

In den vergangenen Jahren war das Image von Brasilien bei Anlegern deutlich angekratzt. Allerdings hat sich in dem bevölkerungsreichsten Land viel bewegt, so dass die Situation neu bewertet werden muss. Gastkommentar von Maarten-Jan Bakkum, NN Investment Partners

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erfolgreiche Projekte von Project

Der Asset Manager Project Investment hat 2016 zusammen mit dem Partner Project Immobilien insgesamt fünf Wohnungsbauprojekte erfolgreich abgeschlossen und damit eine durchschnittliche Objektrendite von über zwölf Prozent auf das eingesetzte Kapital erzielt.

mehr ...

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...