Anzeige
25. März 2014, 11:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Riester-Zulagen: Universa führt Checkliste ein

Die Universa Lebensversicherung hat einen sogenannten Riester-TÜV eingeführt. Dieser soll sicherstellen, dass Kunden alle staatlichen Riester-Zulagen voll ausschöpfen, teilt die Universa mit.

Riester-Zulagen

Viele Sparer rufen ihre Riester-Zulagen nicht ab und verschenken damit bares Geld.

Laut einer Studie der Deutschen Rentenversicherung erhielten in den letzten Jahren rund 44 Prozent der Riester-Zulagenempfänger nicht die volle Grundzulage in Höhe von 154 Euro. Etwa 17 Prozent erhielten sogar nicht einmal die Hälfte der Zulage.

Hier soll künftig der Riester-TÜV ansetzen: Insgesamt 17 Kriterien kommen laut Universa auf den jährlichen Prüfstand, etwa zur Förderberechtigung, Zulagen- und Jahreskontoauszugskontrolle, aber auch zu Veränderungen der Lebenssituation (Beruf, Einkommen, Familiensituation und Kindergeld).

Riester-Zulagen: Formularhilfen für Berater

Sobald alle Kriterien erfüllt seien, könne der Kundenberater die Riester-TÜV-Plakette ausstellen und gleichzeitig einen Folgetermin zur nächsten Jahresuntersuchung vereinbaren, erklärt die Universa.

Neben dem Riester-Prüfbericht stellt der Versicherer Beratern weitere Hintergrundinformationen sowie “Lösungsvorschläge und Formularhilfen” zur Verfügung, mit denen Mängel beseitigt und Änderungen beantragt werden können.

Die staatliche Riester-Zulage erhalten Sparer nur dann, wenn sie diese beantragen. Den Zulagenantrag stellt der Anbieter zur Verfügung. Die volle staatliche Grundzulage zur Riester-Rente beträgt 154 Euro pro Jahr.

Die Kinderzulage beläuft sich pro Kind auf 185 Euro jährlich. Für Kinder, die ab 2008 geboren wurden, gibt es 300 Euro pro Jahr an Riester-Zulage. (lk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Münchener Verein baut Eigenkapitalbasis aus

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 99,6 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von 5,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Bausparen – zurück zu den Wurzeln

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat unlängst entschieden, dass die Kündigung alter Bausparverträge mit hohen Zinsen rechtens ist. Vor diesem Hintergrund wird das Bausparen seinem ursprünglichen Ziel wieder gerechter. Für Bausparer ist das eine gute Nachricht.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Investmentfonds

Moventum und Phoenix Investor arbeiten zusammen

Moventum und die Vermittlerplattform Phoenix Investor arbeiten mit Moventum S.C.A. zusammen, um die Präsenz in Tschechien, der Slowakei und Österreich zu stärken. 

mehr ...

Berater

Kaufen lassen: Sieben Strategien für das neue Verkaufen

Der hohe Qualitätsanspruch des Kunden 3.0 verändert die Welt der Verkäufer fundamental. Sie als Finanzberater müssen eine neue Rolle einnehmen – und die sieben Strategien für das neue Verkaufen kennen.

Gastbeitrag von Andreas Buhr, Vertriebsexperte

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...