Anzeige
Anzeige
20. Juni 2014, 09:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Standard Life bringt neuen Absolute Return Fonds

Standard Life Deutschland hat ein neues Portfolio ausgewählter Absolute Return Fonds im Rahmen der fondsgebundenen Rentenversicherung Maxxellence Invest auf den deutschen Markt gebracht.

Mischler-3486 XL in Standard Life bringt neuen Absolute Return Fonds

Für die Asset Allokation, die Portfoliokonstruktion und die Auswahl der jeweiligen Zielfonds des SL Morningstar Absolute Return Portfolio ist Morningstar Investment Management Europe verantwortlich, während Standard Life den Versicherungsmantel stellt.

Das SL Morningstar Absolute Return Portfolio investiert breit diversifiziert in unterschiedliche Asset- Klassen, Asset Manager und Investmentstile. In einem mehrstufigen Selektionsprozess wählt Morningstar Investment Management Europe jene Absolute-Return-Fonds aus, welche Diversifikation, hohe Flexibilität, eine geringe Korrelation mit dem breiten Markt und eine attraktive langfristige Wertentwicklungschance bieten.

Geringe Volatilität geplant

Die jährliche Rendite des Portfolios soll über einen rollierenden Drei-Jahreszeitraum bei sechs Prozent über dem Geldmarktzins Citigroup Eur 3 Months Eurodeposit liegen, mindestens jedoch über der Rendite dieser Benchmark. Das Portfolio soll sich in einer Volatilitätsbandbreite von sechs bis neun Prozent bewegen.

“Die unabhängige Auswahl der Zielfonds ist für Versicherungsmakler von Vorteil, die ihren Kunden damit eine produktgeberneutrale Empfehlung geben können, welche allein auf der jahrzehntelangen Erfahrung und Kompetenz von Morningstar beruht”, erklärt Dr. Claus Mischler, Leiter der Produktentwicklung von Standard Life Deutschland.

Optionen auf der Versicherungsseite

Auf der Versicherungsseite habe der Kunde umfangreiche Gestaltungsmöglichkeiten, zum Beispiel durch individuelle Zuzahlungen sowie finanzielle Absicherung für den Fall der Berufsunfähigkeit. Zusätzlich erhalte er einen Treuebonus, sofern der Vertrag bis zum vereinbarten Rentenbeginn bestehen bleibt.

Das Portfolio positioniere sich in der Angebotspalette der ausgewogenen Produkte von Standard Life zwischen dem Gars-Fonds mit seiner jährlichen Volatilität von vier bis acht Prozent und dem gemanagten Portfolio MyFolio Balance (Volatilität 8,5 bis zwölf Prozent pro Jahr).

“Mit dem neuen Portfolio folgt Standard Life dem Wunsch vieler Kunden nach modernen Investmentkonzepten in der Altersvorsorge, die sowohl attraktive Renditen bieten als auch gleichzeitig ein möglichst geringes, klar definiertes Risiko aufweisen”, betont Mischler. “Hierfür kommen in erster Linie sogenannte gemanagte Portfolien und Absolute-Return-Fonds in Frage, die auch in volatilen Marktphasen eine absolute positive Rendite erwirtschaften.”

Foto: Frank Seifert

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

VZBV: “Restschuldversicherungen sind maßlos überteuert”

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, dass Restschuldversicherungen künftig nur noch separat und nicht gekoppelt an Kreditverträge vermittelt werden dürfen. Das sollte nach dem Willen der Verbraucherschützer im Umsetzungsgesetz der EU-Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verankert werden.

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Börse tritt auf Kostenbremse

Die Deutsche Börse plant kurzfristig Einsparungen in mindestens zweistelliger Millionenhöhe. Zudem gilt zunächst ein Einstellungsstopp für fast alle Bereiche. Der Konzern reagiert damit auf sinkende Umsätze und das erwartete Scheitern der Fusion mit der London Stock Exchange (LSE).

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...