Anzeige
3. Dezember 2014, 14:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Umfrage: Deutsche wollen Automatik in der bAV

Die Bundesbürger stehen einem Opting Out in der betrieblichen Altersversorgung (bAV) aufgeschlossen gegenüber: Die Mehrheit befürwortet die Idee einer automatischen, steuer- und sozialabgabefreien Direktumwandlung eines Teils ihres Gehaltes, ergab eine repräsentative Umfrage von TNS Infratest im Auftrag des deutschen Fondsverbandes BVI.

Richter-Thomas-BVI- in Umfrage: Deutsche wollen Automatik in der bAV

Thomas Richter, BVI, fordert fairen Wettbewerb zwischen Fonds- und Versicherungslösungen in der bAV.

Knapp 70 Prozent der Bürger fänden es danach gut oder sehr gut, wenn ihnen der Arbeitgeber automatisch einen bestimmten Betrag vom Gehalt steuer- und sozialabgabefrei für die Altersvorsorge abziehen würde. Vor allem die jüngere Generation ist davon begeistert: Dieser Ansicht sind über 80 Prozent der 18 bis 29-Jährigen.

bAV-Durchdringung ausbaufähig

Gleichzeitig besitzen aber der BVI-Umfrage zufolge sechs von zehn Bürgern keine bAV. Dieses Ergebnis ist paradox. Denn es gibt für Arbeitnehmer im Rahmen der Entgeltumwandlung bereits seit 2002 die Möglichkeit, steuerund sozialabgabenfrei fürs Alter vorzusorgen – nur nicht automatisch. Vielmehr müssen die Mitarbeiter diese Vorsorgemöglichkeit aktiv einfordern.

Bei einer Ausstiegsoption hingegen würde jeder neu eingestellte Arbeitnehmer – quasi unaufgefordert – eine bAV erhalten, es sei denn, er spricht sich ausdrücklich dagegen aus. Im Fachjargon als “Opting Out” bezeichnet, ist diese Lösung in Deutschland jedoch umstritten. Besonders die Arbeitgeber kleiner und mittlerer Unternehmen fürchten durch ein Opting Out zusätzliche bürokratische und finanzielle Belastungen.

“Die positive Grundhaltung der Bevölkerung zum Opting Out sollten Politik, Tarifparteien und Arbeitgeber nutzen, um die betriebliche Altersversorgung stärker zu verbreiten. Der 2002 eingeführte Rechtsanspruch auf Entgeltumwandlung hat dieses Ziel nicht erreicht. Die bAV als “zweite Säule” des deutschen Altersvorsorgesystems ist ausbaufähig”, kommentiert BVI-Hauptgeschäftsführer Thomas Richter.

 

Seite zwei: Halbwissen dominiert

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...