3. März 2014, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ungerechte Gleichheit: Auf dem Weg zur Einheitsprämie

Seit gut einem Jahr gilt das Prinzip: gleiche Prämie für alle. Die Versicherer dürfen im Neugeschäft nicht mehr zwischen Männern und Frauen unterscheiden. Cash. zieht eine Bilanz für das Unisex-Jahr 2013.

Unisex-Tarife

Erst jetzt zeigt sich, dass die Herkules-Leistung der Versicherungsmathematiker zugleich ein Bravourstück war.

Fast jeder Arbeitnehmer kennt das: Es gibt Monate, in denen sich die “Kampftage” ballen und der Stresspegel in der Abteilung an den gehetzten Minen der Kollegen abzulesen ist – für Wirtschaftsprüfer ist dieser Monat traditionell der März, wenn die Berichtssaison in die heiße Phase geht.

Für Versicherungsmathematiker dürfte es der Dezember sein – zumindest, wenn man auf das Jahr 2012 zurückschaut: Bis zum 21. Dezember mussten die Aktuare die komplette Tarifwelt der Versicherer neu erfinden.

Den Stein ins Rollen brachte ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom März 2011, das Prämienunterschiede zwischen Männern und Frauen als diskriminierend einstufte und damit den Versicherern eine wichtige Säule ihrer Beitragsarchitektur zerschlug.

Lob für Leistung der Aktuare

Erst jetzt zeigt sich, dass die Herkules-Leistung der Tarif-Tüftler zugleich ein Bravourstück war – zu diesem vorläufigen Fazit kommt jedenfalls die Versicherungswirtschaft, die Verbraucherschützer sind da – wie sollte es anders sein – eher skeptisch. Aber der Reihe nach.

Zu den dankbarsten Gratulanten der Aktuare dürften die Repräsentanten des Verbandes der Privaten Krankenversicherung (PKV) gehören. Denn sie können sich darüber freuen, dass ihnen die Versicherungsmathematiker einen vergleichsweise entspannten Januar 2014 beschert haben.

Unisex-Tarife

Quelle: Morgen & Morgen

Den Grund hierfür beschreibt Dr. Volker Leienbach im Grußwort des Verbandsnewsletters: Demnach zeigte eine Untersuchung des Analysehauses Morgen & Morgen (M&M), “dass die Unternehmen der PKV die geschlechtsneutralen Unisex-Tarife treffsicher kalkuliert haben”, lobt der geschäftsführende Verbandsvorstand seine Mitglieder.

Kaum Beitragserhöhungen zum Jahreswechsel

Darüber hinaus sieht sich Leienbach durch Recherchen des Berliner “Tagesspiegels” bei privaten Krankenversicherern bestätigt: “Für die meisten der knapp neun Millionen privat Versicherten stiegen die Beiträge zum Jahreswechsel gar nicht oder nur geringfügig. Und gut jeder Zehnte zahlt sogar weniger als zuvor”, zitiert der PKV-Manager aus dem Artikel.

So ändern sich die Zeiten: Im Januar des Jahres 2012 hätte die Lobby-Organisation große Schwierigkeiten gehabt, einen positiven Medienbericht zu finden. So war man vor allem damit beschäftigt, die Beschwerden aufgebrachter Kunden und die Anfragen aufgeregter Medienvertreter abzuarbeiten.

Seite zwei: Stabile Prämien im Neugeschäft

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Krankenkassen fahren Milliardenplus ein

Die gesetzlichen Krankenkassen haben im vergangenen Jahr ein Finanzplus von rund 1,4 Milliarden Euro eingefahren. Das Geldpolster der Kassen ist nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur auf 15,9 Milliarden Euro gestiegen.

mehr ...

Immobilien

Aktuelle Niedrigzinsen nicht ausschlaggebend für Immobilienkauf

Die historisch niedrigen Zinsen spielen keine herausragende Rolle bei der Entscheidung für den Kauf einer Immobilie, so das Ergebnis einer Studie von Immowelt. Viel gewichtiger sind andere Gründe.

mehr ...

Investmentfonds

Verhaltensanalysen sind wichtiger denn je

Cash. sprach mit Iwan Brouwer, Kapitalmarktexperte bei NNIP, über Chancen und Risiken im Multi-Asset-Bereich. Dabei stellt er die neusten Trends in diesem Sektor vor.

mehr ...

Berater

Hamburger Sparkasse gestaltet ihr komplettes Filialnetz neu

Mit einem neuen Filialkonzept will die Hamburger Sparkasse Menschen animieren, in die Filialen zu kommen “auch wenn sie gerade keine Geldgeschäfte brauchen”. Das Filialnetz werde in den kommenden Jahren zwar leicht schrumpfen, soll aber das größte in Hamburg bleiben.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

BAG-Urteil: Witwenrente nicht nur für “jetzige” Ehefrau

Eine in Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltene Klausel, mit der nur der “jetzigen” Ehefrau des Arbeitnehmers eine Hinterbliebenenversorgung zugesagt ist, benachteiligt ihn unangemessen, so das Bundesarbeitsgericht.

mehr ...