Anzeige
24. August 2015, 15:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Generali baut Advocard-Vorstand um

Der Versicherungskonzern Generali verändert den Vorstand und den Aufsichtsrat seiner Rechtsschutztochter Advocard. Generali-Managerin Dr. Monika Sebold-Bender rückt zum 1. September 2015 in den Advocard-Vorstand. Vertriebsvorstand Christian Vogl verlässt das Hamburger Unternehmen “aus persönlichen Gründen”. Seine Aufgaben übernimmt Vorstandssprecher Peter Stahl.

Advocard: Veränderungen in Vorstand und Aufsichtsrat

Monika Sebold-Bender, Country Chief P&C Officer der Generali in Deutschland, verantwortet ab 1. September die Bereiche Produkte, Underwriting und Pricing im Advocard-Vorstand.

Wie die Generali Deutschland am Montag in Köln mitteilte, sollen die beiden Vorstandsressorts der Advocard neu geordnet werden: Demnach wird Stahl künftig für die Bereiche Schaden und Vertrieb zuständig sein. Dr. Sebold-Bender, Country Chief P&C Officer der Generali in Deutschland, verantwortet die Bereiche Produkte, Underwriting und Pricing. Sie nimmt das neue Mandat zusätzlich zu ihren bisherigen Aufgaben im Vorstand der Generali Deutschland und der Generali Versicherungen wahr.

Die Nachbesetzung bei der Advocard sei ein weiterer Schritt, um die Governance-Strukturen nachhaltig zu vereinfachen, erklärte der Versicherer. Damit verringere der Konzern seine Komplexität und lege einen stärkeren Fokus auf Kundenorientierung und Vertrieb.

Nießen löst Schmallenbach an der Aufsichtsratsspitze ab

Auch den Aufsichtsrat der Advocard bildet der Mutterkonzern um: Neuer Vorsitzender des Aufsichtsrats ist Ulrich Caspar Nießen, HR-Vorstand der Generali in Deutschland. Er löst Christoph Schmallenbach, CEO der AachenMünchener, ab, der dem Aufsichtsrat der Advocard als stellvertretender Vorsitzender erhalten bleibt.

Advocard-Aufsichtsrat: Nießen und Ranut kommen, Utecht und Lehmann gehen

Neues Aufsichtsratsmitglied ist Francesco Ranut, Business Transformation Manager der Generali in Deutschland. Dr. Torsten Utecht, CFO der Generali in Deutschland, und Stefan Lehmann, Leiter der Abteilung Beteiligungen/Controlling der Generali Deutschland Holding AG, sind aus dem Aufsichtsrat des Rechtsschutzversicherers ausgeschieden.

Zusammen mit Reinfried Pohl, Generalbevollmächtigter der Deutschen Vermögensberatung AG, und den beiden Arbeitnehmervertretern, Thomas Giesecke und Stefan Lüdtke, besteht der Aufsichtsrat der Advocard somit aus insgesamt sechs Mitgliedern. (lk)

Foto: Generali

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Die besten Rechtsschutzanbieter

Das Hannoveraner Analysehaus Franke und Bornberg hat zum ersten Mal private Rechtschutzversicherungen getestet – mit einem erfreulichen Ergebnis: Rund 30 Prozent der analysierten 141 Tarife wurden mit der Höchstnote ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung wird digitaler

Die Digitalisierung nimmt in der Immobilienfinanzierung einen immer höheren Stellenwert ein. Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist im Jahr 2016 unter dem Vorjahr geblieben. Nach eigenen Angaben konnte der Marktplatz Europace dennoch wachsen.

mehr ...

Investmentfonds

Universal platziert faktorbasierten Aktienfonds

Die Fondsgesellschaft Universal Investment hat zusammen mit Velten Asset Management einen neuen faktorbasierten Fonds für deutsche Aktien aufgelegt.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für HEH Palma

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den „Flugzeugfonds 19 – HEH Palma“ des HEH Hamburger Emissionshaus mit insgesamt 84 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...