Anzeige
16. November 2015, 11:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz SE gründet neue Einheit “Digitale Transformation”

Die Allianz macht Ernst mit ihrer Digitalisierungsoffensive: Zum 1. Januar 2016 werde innerhalb der Allianz SE die neue Einheit “Digitale Transformation” aufgebaut, teilte der Versicherer am Montag in München mit. Ziel sei es, die Digitalisierung der Allianz Gruppe zu fördern. Zudem kündigte der Konzern umfassende Veränderungen im SE-Management an.

Allianz SE gründet neue Einheit Digitale Transformation

Die Allianz SE baut weite Teile ihres Managements um.

Als “Chief Digital Officer” werde Solmaz Altın (41), gegenwärtig Vorsitzender des Vorstands der Allianz Türkei, die neue Einheit leiten, heißt es. Er berichtet demnach an Christof Mascher, Mitglied des Vorstands der Allianz SE. Zur gleichen Zeit solle Aylin Somersan-Coqui (39), derzeit Finanzvorstand der Allianz Türkei, den dortigen Vorstandsvorsitz übernehmen.

Stühlerücken bei verschiedenen Allianz Einheiten

Darüber hinaus kündigte die Allianz SE weitere Veränderungen ihres Managements an: Zum 1. Dezember 2015 wird laut Mitteilung Rémi Grenier (55), derzeit Vorsitzender des Vorstands der Allianz Global Assistance (AGA), zum Präsidenten und CEO der Allianz Worldwide Partners (AWP) ernannt. Er berichte ebenfalls an Christof Mascher.

Jacques Richier (60) soll von Christof Mascher den Vorsitz des Aufsichtsrates von AWP übernehmen – zusätzlich zu seinen Aufgaben als Vorstandsvorsitzender der Allianz France. Zum 1. Januar 2016 wechselt zudem Sylvie Ouziel (45) in den Vorstandsvorsitz der AGA. Ihre Nachfolgerin als Vorstandsvorsitzende der Allianz Managed Operations & Services (AMOS) wird Barbara Karuth-Zelle (47), derzeit Mitglied des Vorstands der AMOS, übernehmen.

Neuer Vorstandsvorsitz bei Allianz Spanien

Bereits mit Wirkung zum 16. November 2015 übernimmt Iván de la Sota (51), zuletzt Vorsitzender des Vorstands der Allianz Spanien, die Aufgaben als Regional CEO der ibero-lateinamerikanischen Region. Er folgt auf Vicente Tardío Barutel, der dieses Amt im Sommer 2015 aus Altersgründen niederlegte.

De la Sota werde von São Paulo aus agieren und weiterhin an Helga Jung, Mitglied des Vorstands der Allianz SE, berichten, heißt es. Den Vorstandsvorsitz der Allianz Spanien übernimmt José Luis Ferré (47), derzeit dort verantwortlich für Vertrieb und Market Management.

Die Veränderungen im Management stehen laut Allianz “unter dem üblichen Vorbehalt aufsichtsrechtlicher Prüfung”. (lk)

Foto: Allianz

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Münchener Verein baut Eigenkapitalbasis aus

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 99,6 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von 5,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Bausparen – zurück zu den Wurzeln

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat unlängst entschieden, dass die Kündigung alter Bausparverträge mit hohen Zinsen rechtens ist. Vor diesem Hintergrund wird das Bausparen seinem ursprünglichen Ziel wieder gerechter. Für Bausparer ist das eine gute Nachricht.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Investmentfonds

Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

mehr ...

Berater

Postbank meldet starken Gewinneinbruch

Die anhaltenden Niedrigzinsen halten die Postbank unter Druck. Im vergangenen Geschäftsjahr schrumpfte das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Steuern um gut zehn Prozent auf 468 Millionen Euro teilte, die Deutsche-Bank-Tochter in Bonn mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...