Anzeige
20. Januar 2015, 12:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Basler mit neuem Rentenkonzept

Die Basler Versicherungen haben mit der “PrivatRente Invest” ein neues Produktkonzept für die Altersvorsorge auf den Markt gebracht. Dabei haben Kunden die Wahl zwischen dem neu geschaffenen renditeorientierten “Vario”-Tarif sowie dem überarbeiteten Drei-Topf-Hybrid-Modell namens “Garant”.

Basler mit neuem Rentenkonzept

Markus Jost, Leben-Vorstand der Basler: “Im aktuellen Zinsumfeld reicht ein konventioneller Tarif nicht mehr aus, um die wachsende Vorsorgelücke zu schließen.”

Im Tarif “Vario” könne ein Fondsanteil zwischen zehn und 100 Prozent vereinbart werden – der Anteil im Deckungsstock betrage entsprechend zwischen 90 und null Prozent, teilt die Basler mit. Demnach kann der Kunde die Aufteilung zwischen Deckungsstock und Fondsanteile “wie mit einem Schieberegler” während der gesamten Vertragsdauer anpassen.

Basler hält an Drei-Topf-Hybriden fest

Bei der konservativeren Tarifvariante Garant handelt es sich um ein Drei-Topf-Hybrid-Modell, bei dem laut Basler eine Beitragssummengarantie von 50 bis 100 Prozent vereinbart werden kann. “Entwickelt sich das Investmentvermögen positiv, steigt auch die garantierte Beitragssumme”, erklärt der Versicherer, der sich nach internen Abwägungen für eine Fortsetzung des Drei-Topf-Hybrid-Modells entschieden hat.

Pflegeoption möglich

Zu beiden Varianten bietet die Basler während der Aufbauphase Zusatzbausteine wie Beitragsübernahme bei Berufsunfähigkeit sowie eine Pflegeoption, die bis zum Alter von 67 Jahren ohne erneute Gesundheitsprüfung eingelöst werden kann. Liegt zum Rentenbeginn Pflegebedürftigkeit vor, steigt die vereinbarte Rente.

Zudem werde der Rentenfaktor nach heutigem Tarif ohne Treuhandklausel garantiert. Versicherte würden auf diese Weise die Gefahr vermeiden, so die Basler, dass ihr Versicherungsschutz später teurer werde als geplant.

Diverse Optionen in der Rentenphase

In der Rentenphase besteht die Möglichkeit, die Rente vorzeitig abzurufen oder maximal bis zum Alter 85 aufzuschieben. Eine abgekürzte Rente ist demnach ebenso möglich wie eine vollständige oder teilweise Kapitalauszahlung, Hinterbliebenenrente oder die Rente für Zwei. Über die Kapitaloption soll auf Wunsch in der Rentenphase noch nicht verrentetes Restkapital erstattet werden. (lk)

Foto: Basler

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Premiumimmobilien: Die Top sechs Metropolen

Die Nachfrage nach Premiumimmobilien reißt nicht ab. Das zeigt eine Marktanalyse von Dahler & Company, die Umsatz- und Verkaufszahlen von Eigentumswohnungen sowie Ein- und Zweifamilienhäuser mit einem Kaufpreis ab 750.000 Euro an sechs deutschen Top-Standorten untersucht hat.

mehr ...

Investmentfonds

Deutscher Fondsabsatz steigt

Investmentfonds haben laut dem Branchenverband BVI Bundesverband Investment und Asset Management im November netto 9,3 Milliarden Euro neue Mittel eingesammelt. Das sind 2,3 Milliarden Euro mehr als im Oktober.

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Schifffahrtskrise: Eine ganz bittere Pille

Die Insolvenz des Reeders und einstigen Vorzeige-Initiators Hermann Ebel ist nicht nur für die Branche der Schiffsbeteiligungen ein weiterer Tiefschlag. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...