Anzeige
6. März 2015, 10:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pflegende Angehörige: Private Berufsunfähigkeit schafft finanzielle Freiräume

Eine Pflegebedürftigkeit dauert im Schnitt acht Jahre. Über diesen langen Zeitraum schafft es niemand allein, und trotz Unterstützung geraten Angehörige schnell an ihre Grenzen. Die Folge: gesundheitliche Erschöpfung bis hin zur Berufsunfähigkeit. Doch bevor der Staat eine Erwerbsminderung feststellt, muss viel passieren.

Gastbeitrag von Margit Winkler, vom Institut Generationenberatung

Berufsunfähigkeit Versicherung

Margit Winkler, Institut Generationenberatung.

Angeschlagene Arbeitnehmer erhalten im Falle einer Erwerbsminderung nur rudimentäre Unterstützung durch die gesetzliche Rentenversicherung. Oftmals genügt dabei schon die theoretische Möglichkeit, einen Ausweichjob zu finden.

Doch dies gelingt in der Realität nicht immer – und plötzlich muss der Arzt einen niederen Job als Pförtner annehmen, weil er keine anderen Anstellung findet – mit katastrophalen finanziellen Folgen.

Finanzielle Freiräume schaffen

Eine private Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) greift dagegen bereits, wenn man den aktuellen Beruf nicht mehr ausüben kann und hilft so, zeitweise oder dauerhaft finanzielle Freiräume zu schaffen. Beim Abschluss einer privaten BU-Versicherung sollte man jedoch auf einige wichtige Punkte achten:

Ab wann liegt eine Berufsunfähigkeit vor?

Jede Versicherung hat dafür ihre eigene Definition. Standardmäßig lautet sie wie folgt: “Berufsunfähigkeit liegt vor, wenn die versicherte Person wegen Krankheit, Unfall oder Kräfteverfalls, die ärztlich nachzuweisen sind, voraussichtlich sechs Monate ununterbrochen außer Stande ist, ihren Beruf oder eine andere Tätigkeit auszuüben, die aufgrund ihrer Ausbildung und Erfahrung ausgeübt werden kann und ihrer bisherigen Lebensstellung entspricht.”

Von Tarifen, die allgemeinere Formulierungen verwenden oder statt der sechs Monate auf eine dauernde Berufsunfähigkeit hinweisen, sollte man Abstand nehmen. Denn sie geben dem Versicherer Raum, sich später vor den Zahlungen zu drücken.

Seite zwei: Ab welchem BU-Grad zahlt die Versicherung?

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...