6. August 2015, 14:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Canada Life startet neue App zur Altersvorsorge

Der Versicherer Canada Life hat eine neue App zur Altersvorsorge entwickelt. Mit der “VorsorgeApp” können Vermittler unter anderem konkrete Tarif-Beispiele für ihre Kunden berechnen. Zudem ist ein Brutto-Netto-Rechner für die betriebliche Altersversorgung (bAV) integriert. Die App solle vor allem junge Kunden für das Thema Vorsorge sensibilisieren, teilte das Unternehmen mit.

Canada Life startet neue App zur Altersvorsorge

Ab sofort stellt Canada Life die VorsorgeApp für mobile Endgeräte zur Verfügung. 

Der Brutto-Netto-Rechner bAV solle Beratern dabei helfen, den Vorteil der betrieblichen Altersversorgung anschaulich darzustellen. So werde gezeigt, wie sich eine Betriebsrente auf das Gehalt auswirke und welche mögliche Rente aus den Einzahlungen resultieren könne, erklärt Canada Life.

“Neue App trifft den aktuellen Zeitgeist”

Dabei berücksichtigt der bAV-Rechner die Kriterien Alter, Gehalt, Steuerklasse und Beitrag, um die Förderung und die Rente des Canada Life-Tarifs “Generation business” zu berechnen. Die Ergebnisse sowie Terminvorschläge für ein Beratungsgespräch können dann an den Kunden verschickt werden.

“Unsere neue VorsorgeAPP trifft genau den aktuellen Zeitgeist, Informationen jederzeit und überall zur Verfügung zu stellen”, sagt Markus Drews, Hauptbevollmächtigter der Canada Life Deutschland. “Als Beratungseinstieg hilft die VorsorgeAPP, das Kunden-Interesse zu wecken – und Lösungsansätze schnell aufzuzeigen.” So könnten gerade junge Kunden, für die ständig verfügbare Informationen aus Apps zum Alltag gehörten, so Drews weiter, “gezielt angesprochen und für das wichtige Thema Vorsorge sensibilisiert werden”.

Module zu den Themen Basisrente und Berufsunfähigkeit sollen folgen

Die neue App fußt auf der Beratungs- und Berechnungssoftware von Canada Life, dem “VorsorgePlaner”. Beide Tools wurden gemeinsam mit dem Institut für Vorsorge und Finanzplanung entwickelt. Die App ist kostenlos bei Apple und im Play Store von Google erhältlich. Module zu den Themen Basisrente und Berufsunfähigkeit sollen noch folgen. (lk)

Foto: Shutterstock

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Stuttgarter: Digitalisierung schreitet voran

Die Stuttgarter bietet ihren Geschäftspartnern ab sofort einen vollständig elektronischen Antragsprozess: den eAntrag mit eSignatur. Vermittler sollen damit Anträge schnell und komfortabel unterschreiben und einreichen können.

mehr ...

Immobilien

Stockholm ist Shoppingcenter-Hotspot für Immobilieninvestoren

Die schwedische Hauptstadt Stockholm ist aufgrund ihres  Rufes als “sicherer Hafen” Europas beliebteste Location für Investments in Shopping Center. Das ergab eine aktuelle Analyse des Immobilien-Dienstleisters Savills.

mehr ...

Investmentfonds

Pross: “Ergebnis der Fondsbranche ist mehr als respektabel”

Das von der Fondsbranche verwaltete Vermögen ist in 2016 gestiegen. Das Neugeschäft konnte indes nicht überzeugen, wie die aktuellen Zahlen des Fondsverbandes BVI insbesondere für den Retail-Markt belegen.

mehr ...

Berater

Schenkungssteuer: Vorsicht bei Vermögenstransfers

Verheiratete Führungskräfte müssen aufpassen. Vermögenstransfers können unerwartet Schenkungsteuer auslösen. Die aktuelle Rechtsprechung erhöht den Handlungsdruck. Welche Steuerfallen drohen und wie sie sich umgehen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity weiter auf Einkaufstour

Die Publity AG aus Leipzig hat das etwa 47.000 Quadratmeter große Multi-Tenant-Objekt „Union Center“ im Zentrum Saarbrückens erworben – schon die vierte Transaktion innerhalb von nur drei Wochen.

mehr ...

Recht

Stornogefährdete Verträge: Das sollten Vertreter wissen

Der Versicherungsvertreter behält seinen Provisionsanspruch, wenn der Versicherer seiner Pflicht zur Nachbearbeitung stornogefährdeter Verträge nicht ordnungsgemäß nachkommt. Dies ist einer der Leitsätze zu Provisionszahlungsansprüchen des Oberlandesgerichts Düsseldorf.

mehr ...