Anzeige
Anzeige
16. November 2015, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wie Content-Marketing für Versicherungsvermittler gelingt

Mit dem richtigen Content-Marketing lassen sich online Kunden gewinnen, meint Unternehmensberaterin Claudia Hilker. Wie das gelingen kann und was es hierbei zu beachten gilt, schildert die Marketing-Expertin in ihrem Gastbeitrag.

Gastbeitrag von Claudia Hilker, Hilker Consulting

Content-Marketing: Was Versicherungsvermittler beachten müssen

Claudia Hilker: “Content ist eine wirksame Marketing-Maßnahme, mit der man online Kunden gewinnen kann.”

Das Internet hat das Kundenverhalten massiv verändert. Kunden sind gut informiert und nicht mehr so leicht mit Werbung zu ködern. Menschen suchen bei Bedarf online im Netz aktiv nach Lösungen. Sie suchen nach relevanten informativen Inhalten, die Antworten auf ihre Fragen geben. Sie favorisieren eine einfache Sprache mit eindeutigem Nutzen und klarer Ansprache.

Reizüberflutung im Internet

Mit Content-Marketing finden sie Inhalte, die sie wirklich verstehen und überzeugen. Content ist eine wirksame Marketing-Maßnahme, mit der man online Kunden gewinnen kann. Wie gelingt Content-Marketing mit crossmedialer Verbreitung via Website, Newsletter, Blog, Facebook, Twitter, Xing, Google+ und Co.?

Versicherungen lassen sich schlecht verkaufen, denn sie werden in der Regel abgeschlossen, wenn es einen Bedarf gibt. Wie findet ein Kunde mit Bedarf zur Risiko-Absicherung online eine Lösung? Wenn man Versicherungen online sucht, erlebt man eine Reizüberflutung: eine unüberschaubare Masse an Information.

Content-Marketing wird immer wichtiger

Vor lauter Vergleichsportalen und Websites das passende Produkt zu finden, ist schwierig, denn die Produkte und Leistungsbeschreibungen ähneln sich. So ist die Verwirrung groß. Durch die Reizüberflutung ist der Suchende erschöpft und frustriert, denn die Angebote passen nicht zum Bedarf. Deshalb ist die Aufnahme und Abschlussbereitschaft blockiert.

Versicherungsunternehmen wie Allianz verabschieden sich immer mehr von Produktbroschüren und nutzen Content-Marketing. Kunden suchen keine Produkte, sondern Lösungen für ihre Probleme. Die Allianz hat den neuen Bedarf der Kunden erkannt, der prägnante, nutzwerthaltige Information erfordert. Man kann ihm nicht mit simpler Produktwerbung begegnen, da man in der Masse der Werber untergeht. Deshalb nutzt die Allianz statt klassischer Produktbroschüren, Online-Beiträge, die sich nicht mit Versicherungen, sondern mit den Problemen der Menschen auseinandersetzen.

 

Seite zwei: Der Nutzen von Content-Marketing für Vermittler ist groß

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Auch Mylife reduziert die Überschussbeteiligung

Die Mylife Lebensversicherung bieten ihren Kunden 2017 eine laufende Verzinsung in Höhe von 2,8 Prozent, nach 3,35 Prozent im Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Mietrecht: Steuerliche Anerkennung setzt Mietzahlung voraus

Liegt bei der Vermietung an Verwandte kein steuerlich anzuerkennendes Mietverhältnis vor, können die Kosten für die Wohnung nicht steuermindernd als Werbungskosten berücksichtigt werden. Die Wüstenrot Bausparkasse berichtet über ein entsprechendes Urteil.

mehr ...

Investmentfonds

Bafin greift bei komplexen Finanzwetten für Privatanleger ein

Die deutsche Finanzaufsicht Bafin greift erneut auf dem Markt für komplexe Finanzwetten für Privatanleger ein. Zum Anlegerschutz plane sie, Vermarktung, Vertrieb und Verkauf von finanziellen Differenzgeschäften – sogenannten CFDs – zu beschränken, teilte die Bafin am Donnerstag mit.

mehr ...

Berater

HSH Nordbank nach neun Monaten mit höherem Gewinn

Die HSH Nordbank sieht sich mit einem gestiegenen Gewinn für den geplanten Verkaufsprozess gewappnet. Unter dem Strich habe das Institut in den ersten neun Monaten des Jahres einen Nettogewinn von 163 Millionen Euro erzielt, teilte die Bank am Freitag mit. Im gleichen Vorjahreszeitraum waren es 24 Millionen Euro.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt: Anteil der Immobilienfonds zieht kräftig an

Der Anteil von Immobilienfonds am Zweitmarkthandel ist im November auf fast 75 Prozent gestiegen. Das Handelsvolumen von Schiffsbeteiligungen hingegen ist eingebrochen.

mehr ...

Recht

Immobilienerbe: Obacht bei der Erbschaftsteuer

Beim Erben von Wohnungseigentum entfällt die Erbschaftsteuer nur, wenn der Erbe die Wohnung selber nutzt. Anderenfalls muss die Steuer entrichtet werden – auch wenn die Immobilie unentgeltlich engen Familienmitgliedern überlassen wird.

mehr ...