Anzeige
16. November 2015, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wie Content-Marketing für Versicherungsvermittler gelingt

Mit dem richtigen Content-Marketing lassen sich online Kunden gewinnen, meint Unternehmensberaterin Claudia Hilker. Wie das gelingen kann und was es hierbei zu beachten gilt, schildert die Marketing-Expertin in ihrem Gastbeitrag.

Gastbeitrag von Claudia Hilker, Hilker Consulting

Content-Marketing: Was Versicherungsvermittler beachten müssen

Claudia Hilker: “Content ist eine wirksame Marketing-Maßnahme, mit der man online Kunden gewinnen kann.”

Das Internet hat das Kundenverhalten massiv verändert. Kunden sind gut informiert und nicht mehr so leicht mit Werbung zu ködern. Menschen suchen bei Bedarf online im Netz aktiv nach Lösungen. Sie suchen nach relevanten informativen Inhalten, die Antworten auf ihre Fragen geben. Sie favorisieren eine einfache Sprache mit eindeutigem Nutzen und klarer Ansprache.

Reizüberflutung im Internet

Mit Content-Marketing finden sie Inhalte, die sie wirklich verstehen und überzeugen. Content ist eine wirksame Marketing-Maßnahme, mit der man online Kunden gewinnen kann. Wie gelingt Content-Marketing mit crossmedialer Verbreitung via Website, Newsletter, Blog, Facebook, Twitter, Xing, Google+ und Co.?

Versicherungen lassen sich schlecht verkaufen, denn sie werden in der Regel abgeschlossen, wenn es einen Bedarf gibt. Wie findet ein Kunde mit Bedarf zur Risiko-Absicherung online eine Lösung? Wenn man Versicherungen online sucht, erlebt man eine Reizüberflutung: eine unüberschaubare Masse an Information.

Content-Marketing wird immer wichtiger

Vor lauter Vergleichsportalen und Websites das passende Produkt zu finden, ist schwierig, denn die Produkte und Leistungsbeschreibungen ähneln sich. So ist die Verwirrung groß. Durch die Reizüberflutung ist der Suchende erschöpft und frustriert, denn die Angebote passen nicht zum Bedarf. Deshalb ist die Aufnahme und Abschlussbereitschaft blockiert.

Versicherungsunternehmen wie Allianz verabschieden sich immer mehr von Produktbroschüren und nutzen Content-Marketing. Kunden suchen keine Produkte, sondern Lösungen für ihre Probleme. Die Allianz hat den neuen Bedarf der Kunden erkannt, der prägnante, nutzwerthaltige Information erfordert. Man kann ihm nicht mit simpler Produktwerbung begegnen, da man in der Masse der Werber untergeht. Deshalb nutzt die Allianz statt klassischer Produktbroschüren, Online-Beiträge, die sich nicht mit Versicherungen, sondern mit den Problemen der Menschen auseinandersetzen.

 

Seite zwei: Der Nutzen von Content-Marketing für Vermittler ist groß

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Münchener Verein baut Eigenkapitalbasis aus

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 99,6 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von 5,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Bausparen – zurück zu den Wurzeln

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat unlängst entschieden, dass die Kündigung alter Bausparverträge mit hohen Zinsen rechtens ist. Vor diesem Hintergrund wird das Bausparen seinem ursprünglichen Ziel wieder gerechter. Für Bausparer ist das eine gute Nachricht.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Investmentfonds

Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

mehr ...

Berater

Postbank meldet starken Gewinneinbruch

Die anhaltenden Niedrigzinsen halten die Postbank unter Druck. Im vergangenen Geschäftsjahr schrumpfte das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Steuern um gut zehn Prozent auf 468 Millionen Euro teilte, die Deutsche-Bank-Tochter in Bonn mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...