Anzeige
20. Februar 2015, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die Bayerische erweitert Privathaftpflicht-Tarif

Die Versicherungsgruppe die Bayerische hat ihre Privathaftpflicht-Versicherung Optimal mit einem innovativen Baustein erweitert: In der Prestige-Tarifvariante sollen Kunden automatisch den bestmöglichen Schutz aller deutschen Versicherer ohne zusätzlichen Aufpreis erhalten.

Gr Fer750 in Die Bayerische erweitert Privathaftpflicht-Tarif

Martin Gräfer, Die Bayerische: “Ein in dieser Form außergewöhnliches Angebot in Deutschland.”

Auch Bestandskunden profitierten von diesem speziellen Angebot. Das heißt konkret: Sollte ein anderer Privathaftpflicht-Versicherer auf dem deutschen Markt in öffentlich zugänglichen Bedingungen (ohne Sonderkonzepte) etwas versichert haben, was die Bayerische nicht mitversichert, so leiste das Unternehmen im Schadensfall nach dem Bedingungswerk des anderen Versicherers.

“Maßgeschneidert nach individuellen Bedürfnissen”

“Das ist ein in dieser Form außergewöhnliches Angebot in Deutschland”, sagt Martin Gräfer, Vorstand der Bayerischen und Vorstandsvorsitzender der Sachversicherungstochter. „Kunden erhalten den optimalen Schutz – auf Wunsch maßgeschneidert nach den individuellen Bedürfnissen.“ So bestehe bei der Haftpflicht-Police Optimal der Bayerischen die Wahl zwischen den Varianten Smart, Komfort und Prestige.

Automatisches Bedingungs-Update

Bei allen drei Angeboten erhalten Versicherungsnehmer ein automatisches Bedingungs-Update für Leistungsverbesserungen und eine Leistungsgarantie gegenüber den GDV-Musterbedingungen. Der Prestige-Tarif enthält eine Deckungssumme bis 20 Millionen Euro, Schutz bei Gefälligkeitsschäden, Verlust von Schlüsseln, Gewässerschäden von Heizöltanks oder bei Photovoltaikanlagen. Für den öffentlichen Dienst bietet die Bayerische überdies Spezialtarife.

Foto: Gerhard Blank

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

IDD: BVK zufrieden mit Kabinettsentwurf

Wie der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) mitteilt, sieht er sich durch den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Umsetzung der Versicherungsvertriebsrichtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) bestätigt. Wichtige Forderungen des BVK seien umgesetzt worden; dennoch bestehe Nachbesserungsbedarf.

mehr ...

Immobilien

Interhyp: Immobilienkäufer können aufatmen

Die EZB behält ihre Geldpolitik vorerst bei, das legte sie auf ihrer geldpolitischen Sitzung am Donnerstag fest. Daher erwarten Immobilienexperten, dass die Baugeldzinsen zunächst niedrig bleiben, wie aus dem Interhyp-Bauzins-Trendbarometer hervorgeht.

mehr ...

Investmentfonds

Amtsantritt von Donald Trump: Das sagen die Investment-Experten

Die heutige Amtseinführung von Donald Trump ist auch an der Wall Street das Top-Thema. Cash. hat führende Investmentexperten zu ihren Einschätzungen in Bezug auf die Auswirkungen für die Kapitalmärkte befragt.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...