Anzeige
Anzeige
26. November 2015, 14:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die Bayerische startet Vorsorgebedarfs-Rechner

Die Versicherungsgruppe die Bayerische bietet auf ihrer Homepage ein neues Rechentool inklusive Online-Abschluss an.

Fondskonzept-digitalisierung in Die Bayerische startet Vorsorgebedarfs-Rechner

Neues Rechner-Tool soll Vorsorgebedarf ermitteln

Kunden und Berater können mit dem Analysetool nicht nur Tarife berechnen, sondern bereits im Vorfeld den individuellen Vorsorgebedarf ermitteln können. Das Tool ermöglicht es auch, Tarife der Bayerischen mit Konkurrenz-Angeboten zu vergleichen. Damit will das Unternehmen seinen Kunden die Suche nach dem passenden Versicherungsschutz erleichtern.

Nachbesserungsbedarf auf einen Blick

Mit nur wenigen Klicks erhalten Nutzer eine umfassende Übersicht über ihre derzeitige Versorgungssituation und sehen auf einen Blick, wo Nachbesserungsbedarf besteht. Gleichzeitig lassen sich Beiträge kalkulieren und Tarife der Bayerischen miteinander vergleichen. In den Tarifvergleich können auch Produkte anderer Versicherer oder Altverträge einbezogen werden. Der Nutzer wählt mit Hilfe des Tools seinen bereits bestehenden Vertrag aus und erhält dann eine entsprechende Leistungsübersicht. Im Anschluss daran kann der Kunde die Tarife auch online abschließen.

“Vielfalt an Produkten erschwert, optimale Lösung zu ermitteln”

“Der deutsche Versicherungsmarkt bietet eine Vielzahl an unterschiedlichen Produkten in sämtlichen Sparten – gleichzeitig macht es das für den Verbraucher schwierig, für sich die optimale Versicherungslösung zu ermitteln”, sagt Martin Gräfer, Vorstand der Bayerischen und Vorstandsvorsitzender der Komposit-Versicherungstochter. “Mit unserem neuen Online-Rechner möchten wir unseren Kunden einen echten Mehrwert bieten und ihnen in nur wenigen Schritten ihren Vorsorgebedarf und eine passende Absicherungslösung aufzeigen.”

Ausbau der Sparten

Die Bayerische hat den Online-Rechner in enger Zusammenarbeit mit dem Hamburger Softwarehaus Softfair entwickelt. Er zeichnet sich durch eine leicht verständliche Oberfläche aus, die sich intuitiv benutzen lässt. Das Tool umfasst derzeit Versicherungen wie Privathaftpflicht, Hunde- und Pferdehalterhaftpflicht sowie Hausrat und soll sukzessive um weitere Sparten ergänzt werden. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Studie: Keine spürbaren Entlastungen durch PSG I

Nur ein Viertel der Pflegenden in Deutschland stellen seit dem Inkrafttreten des ersten Pflegestärkungsgesetzes (PSG I) eine Verbesserung der eigenen Situation fest. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der Continentale Krankenversicherung hervor.

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft den Commerzbank-Tower

Die Patrizia Immobilien AG kauft eines der Wahrzeichen der Frankfurt Skyline – den Commerzbank-Tower. Das Gebäude am Kaiserplatz ist mit seinen 259 Metern das höchste Gebäude in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank im Abwärtsstrudel

Die Verunsicherung über die Stabilität der Deutschen Bank sitzt tief – trotz aller Bemühungen der Frankfurter, wieder Ruhe einkehren zu lassen. Und langsam werden auch andere Geldhäuser in Mitleidenschaft gezogen. Die Finanzmärkte sind hochnervös.

mehr ...

Berater

Baukredite: Digitale Förderzusage bei der L-Bank

Gemeinsam mit der  DZ Bank und Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) startet die L-Bank die digitale Förderzusage für ihre Wohnungsbaukredite.

mehr ...

Sachwertanlagen

Buss Capital veröffentlicht Leistungsbilanz 2015

Der Asset Manager Buss Capital hat seine Leistungsbilanz für das Geschäftsjahr 2015 veröffentlicht. Im Schnitt zahlten die zehn laufenden geschlossenen Fonds demnach 6,4 Prozent der Einlagen an die Anleger aus.

mehr ...

Recht

34i GewO: Der Countdown läuft

In einem knappen halben Jahr müssen Baufinanzierungsberater den Sachkundenachweis für Paragraf 34i GewO haben. Neben einigen Herausforderungen bietet sich die Chance, die Professionalisierung der Branche voranzutreiben. Gastbeitrag von Jörg Haffner, Qualitypool

mehr ...