Anzeige
Anzeige
3. März 2015, 16:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Enrea Life startet Multiasset-Sachwertpolice

Das Wiesbadener Unternehmen Enrea Life hat zwei Sachwertpolicen neu auf den Markt gebracht, deren Ziel-Assets eine Verzinsung von mindestens sieben Prozent pro Jahr gewährleisten müssen.

Enrea Life startet Multiasset-Sachwertpolice

Den Sachwertpolicen unterliegen laut Enrea Life einem vermögensverwaltenden Ansatz, der auf Assets aus den Bereichen der Sachwerte wie beispielsweise Immobilien oder klassische sowie erneuerbare Energien setze. 

Man wolle potenziellen Sparern und Anlegern eine Alternative bieten, so Enrea Life, bei der die bekannte Anlage- und Absicherungsform “Versicherungspolice” mit neuen Anlagestrategien kombiniert werde.

Bei den neuen Produkten handelt es sich um die fondsgebundene Rentenversicherung “EnreaLife Top Spar” sowie die fondsgebundene Lebensversicherung auf Einmalbeitragsbasis “EnreaLife Top Vermögen”.

Assets müssen eine Verzinsung von mindestens sieben Prozent pro Jahr gewährleisten

Den Sachwertpolicen unterliegen laut Enrea Life einem vermögensverwaltenden Ansatz, der auf Assets aus den Bereichen der Sachwerte wie beispielsweise Immobilien oder klassische sowie erneuerbare Energien setze.

“Diese Assets müssen eine Verzinsung von mindestens sieben Prozent pro Jahr gewährleisten, die in die Police fließt”, teilt das Unternehmen mit. “Dem Gedanken einer für Versicherungspolicen üblichen nachhaltigen Mindestverzinsung folgend, muss diese Performance auch langfristig sicher erzielbar sein.”

Dabei unterstützten Fachleute aus den einzelnen Investitionsbereichen bei der Auswahl der Investitionen, zudem werde jeweils ein entsprechender Beirat zusammengestellt. “Als weitere Absicherung werden die Assets einzeln verbrieft und der Police zudem grundbuchrechtlich abgetreten, bis die angestrebte Mindestzielrendite erreicht ist”, erklärt Thomas Vogel, Geschäftsführer der EnreaLife Service GmbH.

Unabhängiger Asset-Manager prüft, ob Werte tauglich sind für den Deckungsstock

Ein zusätzlich eingeschalteter unabhängiger Asset-Manager überprüfe die den Wertpapieren unterlegten Assets zudem auf ihre Leistungsfähigkeit und ob sie geeignet seien, in den Deckungsstock der Versicherung aufgenommen zu werden.

“Viele Versicherungsmakler und Finanzanlagenvermittler suchen die Vorteile eines regulierten Produktes, das die Kunden kennen und wollen gleichzeitig nicht auf die Chancen verzichten, die qualifizierte Sachwertanlagen bieten”, erläutert Vogel die Gründe für die Einführung der Sachwertepolicen. (lk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Krankenkassen geben mehr für freiwillige Angebote aus

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für freiwillige Leistungen haben sich in den vergangenen vier Jahren fast verdoppelt. Das geht nach einem Bericht der “Berliner Zeitung” (Mittwoch) aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums hervor, die die Linken-Gesundheitspolitikerin Birgit Wöllert angefordert hat.

mehr ...

Immobilien

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...

Investmentfonds

Münchener Rück erwartet Brexit-Schaden für UK-Wirtschaft

Der Rückversicherer Munich Re erwartet in den nächsten zwei Jahren einen deutlich spürbaren Brexit-Schaden für die britische Konjunktur.

mehr ...

Berater

Finanzierung für Selbstständige und Unternehmer

Für Selbstständige und Freiberufler ist es deutlich schwieriger, einen Kredit zu erhalten als für Angestellte. Aber es gibt nicht nur den klassischen Bankkredit. Wer bei der Kreditanfrage von seiner Hausbank eine Absage erhält, kann zu anderen Mitteln greifen. Wir zeigen auf, welche Alternativen es gibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...