Anzeige
Anzeige
18. November 2015, 11:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ergo Direkt berät über WhatsApp

Der Direktversicherer Ergo Direkt berät Verbraucher ab sofort über den mobilen Chat-Dienst WhatsApp zu Produkten und Services. Der Datenschutz sei gewährleistet, betonte das Unternehmen. So erhalte der Nutzer beim erstmaligen Kontakt eine Datenschutzerklärung, der er zustimmen müsse.

Ergo Direkt berät über WhatsApp

Ergo versichert, dass man die über WhatsApp übermittelten Daten nicht speichere. Dies gelte auch für die Telefonnummer der Nutzer.

WhatsApp-Nutzer können ihre Fragen unter der Rufnummer 0172 101 99 66 an Ergo Direkt übermitteln. Das Unternehmen bearbeite die Anfragen in der Zeit von montags bis freitags von 7 bis 21 Uhr und samstags von 7 bis 13 Uhr, erklärte der Düsseldorfer Mutterkonzern Ergo am Mittwoch. Anfragen, die außerhalb dieser Zeiten eingingen, würden am nächsten Werktag bearbeitet.

Ergo will keine Daten speichern

Dabei könnten Nutzer neben Textnachrichten auch Bilder und Sprachnachrichten via WhatsApp verschicken. Telefonieren sei hingegen derzeit nicht möglich, so Ergo.

Nutzer, die auf Basis von personenbezogenen Daten ein Angebot anfordern wollen, leite das Unternehmen in den geschützten Livechat weiter. Dabei betont Ergo, dass die über WhatsApp übermittelten Daten nicht gespeichert würden. Dies gelte auch für die Telefonnummer der Nutzer.

Nach Angaben von WhatsApp nutzten 32 Millionen Deutsche den Dienst regelmäßig. Das Unternehmen sei damit Marktführer unter den mobilen Chat-Anbietern. Seit 2014 gehört WhatsApp zu Facebook. (lk)

Foto: Shutterstock

2 Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Falke,
    vielen Dank für Ihren Kommentar. Die gestrige Mitteilung zum Thema wurde vom Ergo-Konzern mit Sitz in Düsseldorf herausgegeben. Dieser gab die Maßnahme für seine Direktversicherungstochter in Nürnberg bekannt. Damit dieser Zusammenhang klarer wird, haben wir den bisherigen Passus “erklärte der Düsseldorfer Ergo-Konzern” verändert in: “erklärte der Düsseldorfer Mutterkonzern Ergo”.
    Anm. der Redaktion.

    Kommentar von klein — 19. November 2015 @ 14:05

  2. Hallo!

    Sprechen Sie von Ergo oder Ergo Direkt. Sie wechseln in diesem Artikel des Öfteren das Unternehmen. Und wenn Sie Ergo Direkt meinen, wieso sitzt dann das Unternehmen in Düsseldorf, wo es doch in Nürnberg angesiedelt ist.

    Von einem Finanz-Magazin sollte man eigentlich meinen, dass Sie sich diesbezüglich besser auskennen.

    Kommentar von P. Falke — 19. November 2015 @ 10:38

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Alte Leipziger und Arag kooperieren

Die Alte Leipziger Lebensversicherung a.G. und die Arag wollen im Vertrieb von Altersvorsorge- und Biometrie-Produkten zusammenarbeiten. 

mehr ...

Immobilien

Wunschbüro der Zukunft überraschend konservativ

Wie stellen sich die Generationen X und Y das Büro der Zukunft vor? Unter dem Titel „Office of the future?“ untersuchten Savills und die Unternehmensberatung Consulting cum laude die Vorstellungen vom Büro der Zukunft.

mehr ...

Berater

Presse: Commerzbank steht vor massiven Stellenstreichungen

Die Commerzbank steht Presseberichten zufolge vor einem drastischen Stellenabbau. Der seit Mai amtierende Vorstandschef Martin Zielke wolle mindestens 5000 der derzeit konzernweit rund 50.000 Jobs streichen, schrieb das “Wall Street Journal” auf seiner Internetseite unter Berufung auf mit den Planungen vertraute Personen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Inhaberwechsel bei Autark Capital Care

Lars Schmidt (44) hat am 1. September die Autark Capital Care GmbH zu 100 Prozent übernommen und ist neuer Geschäftsführer. Er löst damit Wolfgang Laufer ab, der das Unternehmen im November 2015 gegründet hatte.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...