Anzeige
18. November 2015, 11:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ergo Direkt berät über WhatsApp

Der Direktversicherer Ergo Direkt berät Verbraucher ab sofort über den mobilen Chat-Dienst WhatsApp zu Produkten und Services. Der Datenschutz sei gewährleistet, betonte das Unternehmen. So erhalte der Nutzer beim erstmaligen Kontakt eine Datenschutzerklärung, der er zustimmen müsse.

Ergo Direkt berät über WhatsApp

Ergo versichert, dass man die über WhatsApp übermittelten Daten nicht speichere. Dies gelte auch für die Telefonnummer der Nutzer.

WhatsApp-Nutzer können ihre Fragen unter der Rufnummer 0172 101 99 66 an Ergo Direkt übermitteln. Das Unternehmen bearbeite die Anfragen in der Zeit von montags bis freitags von 7 bis 21 Uhr und samstags von 7 bis 13 Uhr, erklärte der Düsseldorfer Mutterkonzern Ergo am Mittwoch. Anfragen, die außerhalb dieser Zeiten eingingen, würden am nächsten Werktag bearbeitet.

Ergo will keine Daten speichern

Dabei könnten Nutzer neben Textnachrichten auch Bilder und Sprachnachrichten via WhatsApp verschicken. Telefonieren sei hingegen derzeit nicht möglich, so Ergo.

Nutzer, die auf Basis von personenbezogenen Daten ein Angebot anfordern wollen, leite das Unternehmen in den geschützten Livechat weiter. Dabei betont Ergo, dass die über WhatsApp übermittelten Daten nicht gespeichert würden. Dies gelte auch für die Telefonnummer der Nutzer.

Nach Angaben von WhatsApp nutzten 32 Millionen Deutsche den Dienst regelmäßig. Das Unternehmen sei damit Marktführer unter den mobilen Chat-Anbietern. Seit 2014 gehört WhatsApp zu Facebook. (lk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

2 Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Falke,
    vielen Dank für Ihren Kommentar. Die gestrige Mitteilung zum Thema wurde vom Ergo-Konzern mit Sitz in Düsseldorf herausgegeben. Dieser gab die Maßnahme für seine Direktversicherungstochter in Nürnberg bekannt. Damit dieser Zusammenhang klarer wird, haben wir den bisherigen Passus “erklärte der Düsseldorfer Ergo-Konzern” verändert in: “erklärte der Düsseldorfer Mutterkonzern Ergo”.
    Anm. der Redaktion.

    Kommentar von klein — 19. November 2015 @ 14:05

  2. Hallo!

    Sprechen Sie von Ergo oder Ergo Direkt. Sie wechseln in diesem Artikel des Öfteren das Unternehmen. Und wenn Sie Ergo Direkt meinen, wieso sitzt dann das Unternehmen in Düsseldorf, wo es doch in Nürnberg angesiedelt ist.

    Von einem Finanz-Magazin sollte man eigentlich meinen, dass Sie sich diesbezüglich besser auskennen.

    Kommentar von P. Falke — 19. November 2015 @ 10:38

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...