Anzeige
18. November 2015, 11:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ergo Direkt berät über WhatsApp

Der Direktversicherer Ergo Direkt berät Verbraucher ab sofort über den mobilen Chat-Dienst WhatsApp zu Produkten und Services. Der Datenschutz sei gewährleistet, betonte das Unternehmen. So erhalte der Nutzer beim erstmaligen Kontakt eine Datenschutzerklärung, der er zustimmen müsse.

Ergo Direkt berät über WhatsApp

Ergo versichert, dass man die über WhatsApp übermittelten Daten nicht speichere. Dies gelte auch für die Telefonnummer der Nutzer.

WhatsApp-Nutzer können ihre Fragen unter der Rufnummer 0172 101 99 66 an Ergo Direkt übermitteln. Das Unternehmen bearbeite die Anfragen in der Zeit von montags bis freitags von 7 bis 21 Uhr und samstags von 7 bis 13 Uhr, erklärte der Düsseldorfer Mutterkonzern Ergo am Mittwoch. Anfragen, die außerhalb dieser Zeiten eingingen, würden am nächsten Werktag bearbeitet.

Ergo will keine Daten speichern

Dabei könnten Nutzer neben Textnachrichten auch Bilder und Sprachnachrichten via WhatsApp verschicken. Telefonieren sei hingegen derzeit nicht möglich, so Ergo.

Nutzer, die auf Basis von personenbezogenen Daten ein Angebot anfordern wollen, leite das Unternehmen in den geschützten Livechat weiter. Dabei betont Ergo, dass die über WhatsApp übermittelten Daten nicht gespeichert würden. Dies gelte auch für die Telefonnummer der Nutzer.

Nach Angaben von WhatsApp nutzten 32 Millionen Deutsche den Dienst regelmäßig. Das Unternehmen sei damit Marktführer unter den mobilen Chat-Anbietern. Seit 2014 gehört WhatsApp zu Facebook. (lk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

2 Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Falke,
    vielen Dank für Ihren Kommentar. Die gestrige Mitteilung zum Thema wurde vom Ergo-Konzern mit Sitz in Düsseldorf herausgegeben. Dieser gab die Maßnahme für seine Direktversicherungstochter in Nürnberg bekannt. Damit dieser Zusammenhang klarer wird, haben wir den bisherigen Passus “erklärte der Düsseldorfer Ergo-Konzern” verändert in: “erklärte der Düsseldorfer Mutterkonzern Ergo”.
    Anm. der Redaktion.

    Kommentar von klein — 19. November 2015 @ 14:05

  2. Hallo!

    Sprechen Sie von Ergo oder Ergo Direkt. Sie wechseln in diesem Artikel des Öfteren das Unternehmen. Und wenn Sie Ergo Direkt meinen, wieso sitzt dann das Unternehmen in Düsseldorf, wo es doch in Nürnberg angesiedelt ist.

    Von einem Finanz-Magazin sollte man eigentlich meinen, dass Sie sich diesbezüglich besser auskennen.

    Kommentar von P. Falke — 19. November 2015 @ 10:38

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

VZBV: “Restschuldversicherungen sind maßlos überteuert”

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, dass Restschuldversicherungen künftig nur noch separat und nicht gekoppelt an Kreditverträge vermittelt werden dürfen. Das sollte nach dem Willen der Verbraucherschützer im Umsetzungsgesetz der EU-Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verankert werden.

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Börse tritt auf Kostenbremse

Die Deutsche Börse plant kurzfristig Einsparungen in mindestens zweistelliger Millionenhöhe. Zudem gilt zunächst ein Einstellungsstopp für fast alle Bereiche. Der Konzern reagiert damit auf sinkende Umsätze und das erwartete Scheitern der Fusion mit der London Stock Exchange (LSE).

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...