Anzeige
Anzeige
13. Januar 2015, 16:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ergo weitet alternatives Garantiemodell auf bAV aus

Die Ergo Lebensversicherung hat ihr Alternativprodukt zur klassischen Lebensversicherung – die “Ergo Rente Garantie” – auf die betriebliche Altersversorgung (bAV) ausgeweitet. Die neue fondsgebundene Direktversicherung “Betriebs-Rente Garantie” kann um eine Erwerbs- oder Berufsunfähigkeitsabsicherung (EU/BU) ergänzt werden – vorausgesetzt der Arbeitgeber spielt mit.

Ergo weitet alternatives Garantiemodell auf bAV aus

Hauptsitz der Ergo Versicherungsgruppe in Düsseldorf.

Bislang sei der Erwerbsminderungsfall von der betrieblichen Altersversorgung kaum erfasst, obwohl dieser der häufigste Auslöser für Sozialhilfe sei, sagte Ergo Leben-Vorstand Frank Neuroth am Dienstag im Rahmen einer Telefonkonferenz mit Pressevertretern.

Klassische BU stößt an ihre Grenzen

In der gesetzlichen Rentenversicherung sei der EU-Fall hingegen – wenn auch in geringer Höhe, wie Neuroth einschränkt – bereits berücksichtigt. Mit dem neuen Produkt wolle man nun die Lücke im privaten Bereich schließen, zumal die BU nicht in der Lage sei, so der Ergo-Vorstand, große Teile des noch unversorgten Marktes bedienen zu können.

Chef entscheidet über BU-Einschluss in der bAV

Die BU-/EU-Option gilt für Gruppenverträge ab zehn Personen. Das Besondere ist dabei laut Ergo: Unabhängig von ihrer Tätigkeit müssen die Versicherten keine Gesundheitsfragen beantworten und der Beitrag ist für alle Berufsgruppen gleich. Es gilt eine Wartezeit von fünf Jahren wie in der gesetzlichen Rentenversicherung, wodurch Antiselektionseffekte verhindert werden sollen.

Diese Effekte können auftreten, wenn in erster Linie Menschen mit Vorerkrankungen eine Direktversicherung mit BU- oder EU-Option abschließen. Auch deshalb überlassen die Ergo-Produktgestalter den Arbeitgebern die Hoheit über den Abschluss, das heißt der Mitarbeiter kann nicht eigenständig “antiselektieren”.

Anlagekonzept entspricht der Ergo Rente Garantie

Weiter berichten die Ergo-Verantwortlichen, dass das Anlagekonzept der Betriebs-Rente Garantie der im Juli 2013 eingeführten privaten Rentenversicherung Ergo Rente Garantie entspreche.

Dabei hat der Versicherte keinen Anspruch auf eine Grantieverzinsung, sondern lediglich auf den Rückerhalt der eingezahlten Beiträge, sofern das Fondsguthaben nach einer Mindestlaufzeit von 15 Jahren zu Rentenbeginn unterhalb der Beitragssumme liegt. Im Gegenzug sollen Versicherte stärker an positiven Zinsänderungen partizipieren und dadurch höhere Renditechancen wahrnehmen können. (lk)

Foto: Ergo

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus, wie aus einer Studie des Sinus-Institutes im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Conwert-Übernahme durch Vonovia perfekt

Vonovia ist es gelungen, mit dem österreichischen Immobilienkonzern Conwert zu fusionieren und so seinen Bestand um über 24.000 Wohnungen zu erweitern. Bis zum Sommer sollen die Unternehmen integriert sein.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsches Aktieninstitut mit eindeutigen Forderungen an die Politik

Viele Berliner Bundespolitiker stehen der Anlage in Aktien weiterhin extrem kritisch gegenüber. Dies könnte allerdings ein Fehler sein, da dieses Instrument ein wichtiges Mittel für die Altersvorsorge ist. Dies trifft insbesondere in dem aktuellen Niedrigzinsumfeld zu.

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Sachwertbranche lebt noch

Zwei Veranstaltungen in der vergangenen Woche belegen eine Belebung der Sachwertbranche, ließen aber auch Fragen offen. Antworten gibt es vielleicht auf einem weiteren Event an diesem Mittwoch. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...