13. Februar 2015, 12:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Erneut Bestnoten für BU-Versicherer

Das Hannoveraner Analysehaus Franke und Bornberg hat in seinem BU-Unternehmensrating die Professionalität von Lebensversicherern im Umgang mit dem Risiko Berufsunfähigkeit geprüft. Sieben Gesellschaften erhalten Bestnoten.

Ranking-BU-Versicherer in Erneut Bestnoten für BU-Versicherer

Sieben Versicherer erreichten Top-Bewertungen hinsichtlich Stabilität und Kundenorientierung.

Wie im letzten Jahr erhielten die Versicherungsgesellschaften Aachen Münchener, Ergo, HDI, Nürnberger, Stuttgarter, Swiss Life und die Zurich Deutscher Herold die Bestnote.

Fokus auf Leistungsfall

Dabei wurde der Kundenbetreuung bei eingetretenem Leistungsfall besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Michael Franke, Geschäftsführer von Franke und Bornberg, begründet dies mit der Komplexität der Abwicklung im Leistungsfall, die für den gesundheitlich angeschlagenen Versicherten oftmals eine wichtige Hürde darstelle.

So könne die “telefonische Unterstützung von Seiten des Versicherers oder ein persönlicher Besuchstermin beim Kunden vor Ort, gegebenenfalls unter Einbeziehung des Vermittlers, eine große Hilfe darstellen”, so Franke.

Bu-rating in Erneut Bestnoten für BU-Versicherer

Quelle: Franke & Bornberg

Der Schwerpunkt der Bewertung lag mit 50 Prozent Gewichtungsanteil auf der Prüfung der langfristigen Stabilität des BU-Geschäfts der Versicherer. Mit weiteren 25 Prozent wurden die Kundenorientierung in der Angebots- und Antragsphase einerseits und in der Leistungsregulierung andererseits gewertet.

Abschliessend konstatiert Franke: “Die Verbesserung von Klarheit und Transparenz ist oft nur ein Versprechen der Marketingabteilung. Die von uns untersuchten Versicherer gehen den entscheidenden Schritt weiter und erlauben eine Prüfung ihrer Arbeitsweisen vor Ort.” (nl)

Foto: Shutterstock

 

1 Kommentar

  1. Leider wieder ein Rating, das für den Verbraucher irreführend, weil nicht vollständig ist. Die besten Versicherer fehlen leider. Wo z. B. ist die LVM?

    Kommentar von Anja Lau — 16. Februar 2015 @ 11:07

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Gothaer: “Keine Reduzierung bei der Beratungskapazität”

Die Gothaer hat gegenüber Cash.Online bestätigt, dass der Konzern bis zum Jahr 2020 voraussichtlich 700 bis 800 Stellen streichen wird. Dem stehe allerdings eine “natürliche Fluktuation” insbesondere durch anstehende Ruhestandsübergänge gegenüber. Diese Fluktuation liege nach aktueller Schätzung bei über 500 Mitarbeitern.

mehr ...

Immobilien

Immobilienboom: Bauindustrie erreicht neue Bestmarken

Die Niedrigzinsen und der Immobilienboom haben das Neugeschäft in der deutschen Bauindustrie auf den höchsten Stand seit zwei Jahrzehnten getrieben. Vor allem der Wohnungsbau treibt das Volumen in die Höhe.

mehr ...

Investmentfonds

Inflationsraten driften in Industriestaaten auseinander

In den entwickelten Ländern dürften sich die Inflationstrends im Jahr 2017 unterschiedlich entwicklen. Dies sagt Arif Husain, Portfoliomanager und Head of International Fixed Income bei T. Rowe Price.

mehr ...

Berater

Vema: Sommerer verlässt Vorstand

Wie die Vema Versicherungs-Makler-Genossenschaft mitteilt, ist der bisherige Vorstand Stefan Sommerer auf eigenen Wunsch zum 31. Januar 2017 aus dem Gremium ausgeschieden. Er hatte die Bereiche IT und Öffentlichkeitsarbeit verantwortet.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

BAG-Urteil: Witwenrente nicht nur für “jetzige” Ehefrau

Eine in Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltene Klausel, mit der nur der “jetzigen” Ehefrau des Arbeitnehmers eine Hinterbliebenenversorgung zugesagt ist, benachteiligt ihn unangemessen, so das Bundesarbeitsgericht.

mehr ...