Anzeige
Anzeige
29. Januar 2015, 09:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Finanzmarktregulierung: Im Idealfall eine Win-Win-Win-Situation

Zwar werden kleine Finanzvertriebe durch die hohen Regulierungs-anforderungen vom Markt verdrängt, allerdings ergibt sich durch die Konsolidierung eine Win-Win-Win-Situation für Kunden, Verbraucher und Vermittler.

Gastbeitrag von Dr. Matthias Wald, Swiss Life Select Deutschland

Finanzmarktregulierung

“Die neue Regulierung und die erweiterten Qualifikationsanforderungen bedeuten eine größere Professionalisierung und Qualität im Markt. Gleichzeitig gehen sie einher mit hohen Investitionen.”

Die Vergütung im Versicherungs- und Finanzberatungsmarkt ist seit Jahren ein strittiges und viel diskutiertes Thema und nicht erst im Kontext des LVRG aufgekommen.

Vertragsleistung der Versicherer stabilisieren

So haben auch wir dieses Thema von Anfang an verfolgt und unser Geschäftsmodell frühzeitig auf herrschende und perspektivisch absehbare Marktbedingungen eingestellt. Unseren Fokus haben wir dabei auf eine hochwertige Beratungsqualität und eine lebensbegleitende Betreuung unserer Kunden gelegt.

Intention der aktuellen Gesetzgebung ist es, die private Altersvorsorge der Menschen in Deutschland zu stärken und die Vertragsleistungen der Versicherer in einem anhaltenden Niedrigzinsumfeld zu stabilisieren und langfristig zu sichern.

Damit berücksichtigt das LVRG im Besonderen die Interessen der Verbraucher und ist deshalb ein wichtiges und richtiges Signal.

Neue Regulierungen bedeuten hohe Investitionen

Insgesamt bedeuten neue Gesetzesregulierungen und erweiterte Qualifikationsanforderungen zweifelsohne eine größere Professionalisierung und Qualität im Markt. Gleichzeitig gehen sie einher mit teilweise hohen Investitionen, beispielsweise in die Aus- und Weiterbildung, moderne IT-Konzepte oder effiziente Backoffice-Prozesse.

Diese Anforderungen werden kleinere und mittlere Finanzvertriebe nicht dauerhaft erfüllen können, weshalb sich die vor einigen Jahren begonnene Konsolidierung im Markt weiter fortsetzen wird.

So werden in absehbarer Zeit nur die großen, finanzstarken Gesellschaften die geltenden Bestimmungen konsequent umsetzen können. Die Vergütungsfrage wird vor dem Hintergrund der Marktentwicklungen nach neuen Modellen speziell in der Altersvorsorge verlangen.

Seite zwei: Verlagerung hin zu laufender Vergütung

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...

Immobilien

Forward-Darlehen: Wetten auf den Zukunfts-Zins

Für alle, deren Immobilienfinanzierung in einigen Jahren zur Verlängerung ansteht, bietet sich das Forward-Darlehen an. Ob diese Darlehensart für sie geeignet ist, sollten Kunden nach ihrem Sicherheitsbedürfnis und dem finanziellen Spielraum abwägen.

mehr ...

Investmentfonds

Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

mehr ...

Berater

Sparkassen im Norden forcieren Online-Banking

Trotz wachsender Belastungen durch die Niedrigzinsen haben die Sparkassen in Schleswig-Holstein 2016 ihren Jahresüberschuss nach Steuern auf 143,2 Millionen Euro steigern können. Das teilt der Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein mit. Um sinkenden Erträgen entgegenzuwirken, wollen die Sparkassen ihr digitales Angebots ausbauen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lacuna goes Canada

Die Regensburger Lacuna AG hat im Bereich Erneuerbare Energien ein Joint Venture in Kanada geschlossen und eine enge Zusammenarbeit mit der deutsch-kanadischen Außenhandelskammer (AHK Kanada) vereinbart.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...