Anzeige
29. Juni 2015, 10:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondsgebundene Vorsorgeprodukte: Investment-Motor Mischfonds

Fondspolicen tun sich im Absatz schwer. Auch um das zu ändern, setzen immer mehr Versicherer vermögensverwaltende Fonds für ihre Produkte ein. Ob hauseigene Mischfonds oder renommierte Drittfonds – sie sollen als Investment-Motor die Policenvermögen möglichst gut durch die verschiedenen Marktphasen bringen.

Fondsgebundene Policen

Vermögensverwaltende Fonds sollen als Investment-Motor die Policenvermögen möglichst gut durch die Niedrigzinsphase bringen.

“Vermögensverwaltende Fonds eignen sich aus meiner Sicht ideal für fondsgebundene Versicherungen“, sagt Klaus-Dieter Erdmann, Gründer von MMD Multi Manager.

Er hat eine Datenbank für VV-Fonds aufgebaut, in der kontinuierlich mehr als 1.500 vermögensverwaltende Fonds ausgewertet werden.

“Kapitalmarktorientiert anlegen”

“Es macht im aktuellen Niedrigzinsumfeld Sinn, kapitalmarktorientiert anzulegen”, so Erdmann weiter. Aber es müsse sich auch jemand um die Anlage kümmern. Anders als beispielsweise bei Aktienfonds kaufe man sich bei vermögensverwaltenden Fonds das professionelle Management, das sich ständig um die Asset-Allokation kümmert, gleich mit ein.

“Viele Versicherungen haben mittlerweile auch deshalb vermögensverwaltende Fonds in ihre Portfolios aufgenommen”, hat Erdmann beobachtet. “Und das kommt sehr gut bei Kunden wie Beratern an.”

Der große Vorteil der Produkte: Die Fonds sind transparent und streuen das Risiko über mehrere Assetklassen. Auch Feri EuroRating Services hat in einer aktuellen Studie festgestellt, dass die Zahl von vermögensverwaltenden Fonds beziehungsweise Multi-Asset-Fonds im Angebot fondsgebundener Versicherungsprodukte stetig zunimmt.

Seite zwei: Versicherer setzen auf VV-Fonds

Weiter lesen: 1 2 3 4

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Umfrage: Deutsche unterschätzen Lebenserwartung der Mitmenschen

Deutsche unterschätzen die Lebenserwartung ihrer Mitmenschen. Das ergab eine Forsa-Umfrage im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein: Gute Bedingungen für Anschlussfinanzierung

Die Inflationsrate in Deutschland steigt wieder. Noch ist die Baufzinanzierung günstig, da Mario Draghi den Leitzins unverändert belassen hat. Dr. Klein berichtet in seinem Zinskommentar über die Entwicklungen am Baufinanzierungsmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

Hedgefonds-Sektor wird zuversichtlicher

Für die Hedgefonds-Branche war das Jahr 2016 aufgrund vieler politischer Großereignisse herausfordernd. Dennoch waren die Resulte überraschend positiv.

mehr ...

Berater

“Makler werden von hybridem Kundenverhalten profitieren”

Der Pegnitzer Maklerverbund VFM begleitet Ausschließlichkeitsvermittler in die Selbstständigkeit als Makler. Geschäftsführer Stefan Liebig berichtet, warum Makler unternehmerischer denken müssen als Ausschließlichkeitsvermittler und wieso sich der “Schritt in die Freiheit” lohnt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...