Anzeige
2. September 2015, 08:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

GDV erweitert Geschäftsführung

Dr. Klaus Wiener (53) wird weiteres Mitglied der Geschäftsführung und Chefvolkswirt des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

Klaus-Wiener-1 in GDV erweitert Geschäftsführung

Klaus Wiener neu in der GDV-Geschäftsführung

Wiener führt den neu geschaffenen Geschäftsbereich Volkswirtschaft und Finanzmärkte (Economics and Financial Markets), dem im Kern die Abteilungen Volkswirtschaft und Kapitalanlagen angehören, vom 1. Dezember 2015 an. Als Mitglied der Geschäftsführung wird Wiener insbesondere die ökonomisch bedeutende Rolle der Versicherungswirtschaft für die gesamte Wirtschaft und die Rolle der Branche als Investor vertreten.

Wiener zuletzt bei Generali

Der promovierte Volkswirt kommt von der Assicurazioni Generali, wo er zuletzt den Bereich Tactical Asset Allocation leitete und die Funktion des Chefvolkswirts im Asset Management der Generali Gruppe ausübte.

“Kennt die Herausforderungen der Branche seit langem”

“Wir freuen uns sehr, mit Klaus Wiener einen Fachmann gefunden zu haben, der die Herausforderungen der Branche seit langem aus der Praxis kennt und gleichzeitig in der Lage ist, komplizierte ökonomische Zusammenhänge in allgemein verständlicher Weise zu erklären”, sagte der Vorsitzende der GDV-Hauptgeschäftsführung, Jörg von Fürstenwerth, am Dienstag in Berlin. In einer Zeit, die mittelfristig durch niedrige Zinsen geprägt werde, sei es wichtig, das Verständnis für das Geschäftsmodell und die volkswirtschaftliche Rolle der Branche zu stärken.

Volkswirtschaftliche Wurzeln

Wiener hat in verschiedenen Funktionen der Finanzwirtschaft Erfahrung sammeln können. Dem Studium der Volkswirtschaft in Deutschland und den USA folgten erste berufliche Stationen bei der Commerzbank in Frankfurt und der Westdeutschen Landesbank in Düsseldorf. Im Jahr 1998 wechselte Wiener in die Versicherungsbranche. Wiener bringt daneben nicht nur Erfahrungen aus akademischer Lehrtätigkeit mit, sondern schreibt regelmäßig Gastkommentare in führenden deutschen und internationalen Publikationen. (fm)

Foto: GDV

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger sorgen sich um “Renzirendum” und Österreich-Wahl

Die Anleger sollten sich zu Beginn der neuen Woche auf starke Schwankungen am deutschen Aktienmarkt einstellen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...