Anzeige
14. Oktober 2015, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Von der Digitalisierung profitieren auch die Vermittler”

Christian Wiens hat 2013 den digitalen Versicherungsmanager GetSafe gegründet. Mit Cash.-Online hat der Gründer und Geschäftsführer über die GetSafe-App, sein Unternehmen und den Fintech-Markt im Bereich Versicherungen in Deutschland gesprochen.

GetSafe: Von der Digitalisierung profitieren auch die Vermittler

Die Geschäftsführer Marius Blaesing (links) und Christian Wiens haben GetSafe 2013 gegründet.

Cash.-Online: Was kann die GetSafe-App?

Wiens: Die GetSafe-App macht den klobigen Versicherungsordner überflüssig und bündelt alle Versicherungsverträge eines Kunden digital in einer App. Mit der kostenlosen App können Nutzer ihre Versicherungen unkompliziert vom Smartphone aus verwalten, ihren Versicherungsschutz optimieren und sich von unabhängigen Versicherungsexperten beraten lassen.

Die Anmeldung dauert keine 60 Sekunden und ist voll automatisiert. Es entstehen keine zusätzlichen Kosten, es ändert sich nichts an den bestehenden Versicherungsleistungen und vor allem muss keine neue Versicherung abgeschlossen werden.

Sie kommen nicht aus der Versicherungsbranche. Wieso haben Sie eine Versicherungs-App entwickelt?

Wir mussten uns als junge Berufseinsteiger selbst durch den Versicherungsdschungel kämpfen. Dabei haben wir uns persönlich eine Lösung gewünscht, die uns alle Versicherungsthemen ganzheitlich, fair und digital abnimmt.

Da jeder in der Branche versucht neue Versicherungsverträge zu verkaufen, lag es für uns nahe einen Ansatz zu wählen, der Kunden dabei hilft bereits bestehenden Versicherungsschutz einfacher zu managen und zu optimieren. Das Potenzial dafür ist vorhanden: allein in Deutschland gibt es knapp 500 Millionen aktive Versicherungsverträge. So ist GetSafe entstanden.

Wie finanziert sich GetSafe?

GetSafe ist und agiert 100 Prozent unabhängig von Versicherungsunternehmen. Das Geschäftsmodell finanziert sich in erster Linie über Bestandsprovisionen. Außerdem wird das Unternehmen von prominenten Investoren wie Rocket Internet, den Check24- sowie Interhyp-Gründern finanziell unterstützt.

Seite zwei: “Beratern erhalten Provisionen für zufriedene Kunden

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...