Anzeige
3. März 2015, 10:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Ihr seid erledigt”: US-Versicherer warnt Berater vor Google

William R. Berkley, Geschäftsführer des US-amerikanischen Sach- und Unfallversicherers W.R. Berkley, hat freie US-Berater vor dem Einstieg Googles in den Markt für Kfz-Versicherungen gewarnt. Er geht sowohl mit den Versicherungsgesellschaften als auch mit den Beratern hart ins Gericht.

Google

Googles selbstfahrende Autos könnten dem Technologieunternehmen auf dem Autoversicherungsmarkt große Vorteile bringen.

Bei seiner Rede vor US-Vermittlern sagte er ihnen, dass sie “erledigt” seien.

Googles Einstieg in den Markt für Kfz-Versicherungen werde einschneidende Veränderungen mit sich bringen.

Google kennt die Verkehrsregeln – überall

Die Tatsache, dass Google selbstfahrende Autos entwerfe, werde dem Technologieunternehmen auf dem Kfz-Versicherungsmarkt große Vorteile bringen.

Dies bedeute, dass Google die Straßenverkehrsregeln auf jeder Straße in den Vereinigten Staaten kenne und bereits am europäischen Regelrahmen arbeite. Google wisse genau wo sich eine Tempo-30- oder 50-Zone befinde, wo nach rechts oder nach links abzubiegen sei und vieles mehr, so Berkley.

Auf diese Weise werde das Unternehmen in die Lage versetzt, für jeden Fahrer und jeden Pkw eine individuelle Prämie kalkulieren zu können. Google könne genau analysieren, wie gut oder schlecht jeder Autofahrer fährt – und dies täglich.

Selbstkorrigierendes System

Zudem werde ein derartiges Prämienberechungssystem den Regulierungsbehörden gefallen, da gute und sichere Fahrer weniger zahlten. Es handele sich um ein selbstkorrigierendes System, denn schlechte Fahrer, deren Prämie aufgrund ihres Fahrverhalten ansteige, könnten ihr Verhalten ändern.

Seite zwei: Vermittler als Beziehungsmanager

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

1 Kommentar

  1. Wie Herr Pradetto sagt: „Beziehungsmanager“ oder lt. Studien, hat nur der „FinanzCoach“ mit ganzheitlicher Beratung eine nachhaltige Berufszukunft.

    Wie man dazu seine Alleinstellung aufbauen kann, wird in den DIN ISO 22222 Erfahrungsberichten bei mwsbraun.de s. Rubrik Referenzen und in eBoos beschrieben.

    Kommentar von Frank L. Braun — 4. März 2015 @ 12:48

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...