Anzeige
Anzeige
9. März 2015, 15:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hallesche mit neuem Auslandsreisekrankenschutz

Die Hallesche Krankenversicherung hat eine neue Auslandsreise-Krankenversicherung für Reisen bis zu acht Wochen auf den Markt gebracht. Der Tarif “Hallesche.Kolumbus” trete mit deutlich verbesserten Leistungen an die Stelle des Tarifs “URJEplus”, teilt der Versicherer in Stuttgart mit.

Hallesche mit neuem Auslandsreisekrankenschutz

Eine Auslandsreisekrankenversicherung wird von Verbraucherschützern empfohlen, da die gesetzliche Krankenkasse im Ausland immer nur für die Kosten aufkommt, die bei einer Behandlung in Deutschland angefallen wären.

Im neuen Tarif habe man die Kriterien für den Rücktransport gelockert und viele Leistungen zusätzlich eingeschlossen, so die Hallesche. Für den Fall, dass ein Kind ins Krankenhaus oder aus dem Ausland zurück transportiert werden müsse, übernehme der Versicherer unter anderem die Kosten für eine Begleitperson. Bei Notfällen kommt die Hallesche zudem für die Kinderbetreuungskosten auf.

Kosten abhängig vom Lebensalter

Versicherte zwischen 18 und 59 Jahren zahlen für den Tarif 12,50 Euro pro Kalenderjahr, Über-60-Jährige 48 Euro, für Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre liegen die Kosten bei 8,50 Euro. Sie dürfen aber nur in Verbindung mit einem Erwachsenen versichert werden.

Zu den weitere Service-Merkmalen zählen eine rund um die Uhr telefonisch erreichbare Alarmzentrale. Nach Angaben der Hallesche kümmert sich diese um die optimale stationäre Versorgung vor Ort, organisiert Rücktransporte, informiert Angehörige und hilft mit Auskünften und einem medizinischen Dolmetscher-Service.

Verbraucherschützer raten Urlauber zu Auslandsreisekrankenversicherung

Eine Auslandsreisekrankenversicherung wird von Verbraucherschützern empfohlen, da die gesetzliche Krankenkasse im Ausland immer nur für die Kosten aufkommt, die bei einer Behandlung in Deutschland angefallen wären – und das auch nur, wenn zwischen Deutschland und dem Reiseland ein Sozialversicherungsabkommen besteht. Die Kosten für die meist sehr teuren Krankenrücktransporte nach Deutschland werden ebenfalls nicht von den Kassen erstattet. (lk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Auch Rat der EU fordert PRIIPs-Verschiebung

Nach dem EU-Parlament spricht sich auch der Rat der EU, also die Vertreter der Regierungen der Mitgliedstaaten, für eine Verschiebung der EU-Verordnung über Basisinformationsblätter aus.

mehr ...

Immobilien

Smart Home wird beliebter

Das Leben im “Smart Home” wird zunehmend beliebt, fast zwei Drittel der Deutschen wünschen sich das intelligent gesteuerte Eigenheim.  Das ist ein Ergebnis der Studie “Wohneigentum und Baufinanzierung” des Instituts für Management und Wirtschaftsforschung (IMWF) im Auftrag der PSD Bank Nord.

mehr ...

Investmentfonds

Sentix Asset Management und Universal Investment legen neuen Fonds auf

Mit der neuen Strategie “Sentix Total Return” offensiv erweitern Sentix Asset Management und Universal Investment ihre Produktpalette.

mehr ...

Berater

Verkaufen im Grenzbereich

Wenn Sie mit Ihrer klassischen Nutzenargumentation nicht weiterkommen, dann wechseln Sie auf die Schmerz-Seite und sichern so Ihren Umsatz zum Wohle Ihrer Kunden. Denn Schmerz-Vermeidung ist das stärkste Kaufmotiv. Gastbeitrag von Dirk Kreuter, Vertriebsexperte

mehr ...

Sachwertanlagen

MPC platziert auch restliche Kapitalerhöhung

Der Asset Manager MPC Münchmeyer Petersen Capital AG wird heute seine am 12. September 2016 beschlossene Kapitalerhöhung erfolgreich abschließen, teilte das Unternehmen mit.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...