Anzeige
Anzeige
10. März 2015, 08:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hannover Rück plant Sonderdividende nach starkem vierten Quartal

Der Rückversicherungskonzern Hannover Rück SE will nach einem vierten Quartal mit Gewinnen oberhalb der Markterwartung eine Sonderdividende an die eigenen Aktionäre ausschütten. Beim drittgrößten Rückversicherer der Welt waren die Aufwendungen für Katastrophen unterdurchschnittlich geblieben.

Wallin-hannover-rueck in Hannover Rück plant Sonderdividende nach starkem vierten Quartal

Der Vorstandsvorsitzende der Hannover Rück Ulrich Wallin wiederholte das selbstgesteckte Ziel eines Gewinns Gesamtjahr von rund 875 Millionen Euro.

Den Nettogewinn gab das Unternehmen am Dienstag in Hannover mit 290 Millionen Euro nach 265 Millionen Euro im Vorjahresquartal an. Damit wurde die mittlere Gewinnprognose von acht durch Bloomberg befragte Analysten in Höhe von 244 Mio. Euro klar geschlagen.

Sonderausschüttung von 1,25 Euro

Der Vorstandsvorsitzende Ulrich Wallin wiederholte das selbstgesteckte Ziel eines Gewinns Gesamtjahr von rund 875 Millionen Euro. Das Ziel stehe unter dem Vorbehalt, dass die großen Schadensfälle nicht wesentlich mehr als 690 Millionen Euro an Belastungen bringen. Bereits im Februar hatte Hannover Rück erklärt, dass sie ihren Kunden im Januar im zweiten Folgejahr weniger für die Rückversicherung berechnet.

Geplant sei neben der normalen Dividende von drei Euro je Aktie eine Sonderausschüttung von 1,25 Euro für 2014. Die normale Dividende liegt damit im Rahmen der Erwartungen gemäß einer Bloomberg-Umfrage.

“Kapitalisierung oberhalb des Kapitalbedarfs”

“Hiermit tragen wir der Tatsache Rechnung, dass die Kapitalisierung der Hannover Rück mittlerweile deutlich oberhalb ihres Kapitalbedarfs liegt. Insofern ist die Sonderdividende als Kapitalmaßnahme zu verstehen”, hieß es in der Mitteilung von CEO Wallin.

Für das Gesamtjahr 2014 übertraf Hannover Rück den Angaben zufolge mit 985,6 Millionen Euro das Rekordergebnis des Vorjahres und das eigene Jahresgewinnziel von rund 850 Millionen Euro. Erwartet wurden in der Bloomberg-Umfrage 931 Mio. Euro.

Aktien von Hannover Rück sind im laufenden Jahr bereits um 16 Prozent im Kurs gestiegen, womit sich ein Unternehmenswert von rund elf Milliarden Euro ergibt.

Quelle: Bloomberg

Foto: Hannover Rück

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Drei-Säulen-Modell in der Altervorsorge genießt hohe Akzeptanz

In der Vergangenheit fanden zahlreiche Debatten über die Altersvorsorge statt. Allerdings setzen viele Bundesbürger bei diesem Thema auf Kontinuität.

mehr ...

Immobilien

Immobilienbarometer: Steigende Preise ändern Suchkriterien

Immobilienscout24 und Interhyp haben im Rahmen des Immobilienbarometers im Juli  knapp 4.000 Kaufinteressenten befragt. Der angespannte Immobilienmarkt mit weiter steigenden Preisen bei gleichzeitig niedrigen Zinsen verändert die Finanzierungspläne.

mehr ...

Investmentfonds

Commerzbank stellt Weichen für erfolgreiche Zukunft

Aktuell steht die Deutsche Bank im Mittelpunkt der Berichterstattung. Dabei wird eine entscheidende Neuausrichtung bei der Commerzbank fast von der Öffentlichkeit übersehen. Der Rademacher-Kommentar

mehr ...

Berater

Betriebliche Krankenversicherung: Gesunder Wettbewerbsvorteil

BKV-Konzepte liegen ganz im Interesse der Arbeitgeber: Ausfallzeiten und Krankenstände können im Idealfall reduziert werden, zusätzlich bieten attraktive Zusatzleistungen gute Argumente im Wettbewerb um die besten Köpfe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity weiter auf Einkaufstour

Die Publity AG hat das zweite Fondsobjekt für den geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIF) „publity Performance Fonds Nr. 8“, der sich aktuell in der Platzierung befindet, erworben.

mehr ...

Recht

BaFin untersagt erneut unerlaubte Geschäfte

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat Ahmed Salameh, Augsburg, mit Bescheid vom 12. September 2016 aufgegeben, das Einlagengeschäft sowie die Anlageverwaltung einzustellen und abzuwickeln.

mehr ...