Anzeige
26. November 2015, 10:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kinder-Invaliditätsversicherungen: Bedarf unbestreitbar

Kinder klettern auf Bäume und riskieren auf dem Fahrrad oder Skateboard schon mal Kopf und Kragen. Mit den Aktivitäten steigen die Gefahren. Ein Unfall oder eine schwere Erkrankung kann das weitere Leben eines Kindes massiv beeinträchtigen.

Gastbeitrag von Nicole Keibel, Basler Versicherungen

Kinder-invaliditaetspolicen in Kinder-Invaliditätsversicherungen: Bedarf unbestreitbar

Kinder sind sehr aktiv – und mit den Aktivitäten steigen die Gefahren.

Ende 2013 galten fast 290.000 Kinder und junge Erwachsene unter 25 Jahren als schwerbehindert. Für die Eltern ein Albtraum.

Hilfreiche Informationen

In dieser Situation bieten unter anderem der Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen (www.bvkm.de) sowie das Kinderpflegenetzwerk (www.kinderpflegenetzwerk.de) hilfreiche Informationen.

Neben körperlichen und seelischen Leiden kommen nicht selten hohe Kosten auf die Familie zu. Aufwendungen für Rehabilitation und Pflege strapazieren das Budget.

Gibt ein Elternteil vorübergehend seine Berufstätigkeit auf, um ganz für das Kind da zu sein, reißt das weitere Löcher in die Haushaltskasse. Versicherungen bieten Schutz vor den finanziellen Folgen.

Unfallversicherung nicht ausreichend

Weil Behinderungen auch bei Kindern in den meisten Fällen nicht durch Unfall sondern Krankheiten entstehen, reicht eine Unfallversicherung allein nicht aus. Auch Dread Disease-Tarife, die bei fest definierten schweren Erkrankungen leisten, bieten nur eine Ausschnittdeckung.

Denn nicht alle Krankheiten fallen unter den Leistungskatalog des jeweiligen Vertrages. Die passende Antwort liefern Kinder-Invaliditätsversicherungen. Diese zahlen bei einem Grad der Behinderung von mindestens 50, egal aus welchem Grund diese zustande gekommen ist.

Seite zwei: Weniger Tarife am Markt

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

1 Kommentar

  1. Es ist immer wieder erstaunlich, wie Versicherungen Ängste schüren. Entscheidend für die Risikobewertung ist nicht die Zahl der Schwerbehinderten unter 25, sondern die potentiell versicherbaren Personen. Ich glaube kaum, dass die Basler Kinder versichert, die bereits behindert sind. Und was sind kindgerechte Werbemittel? Es entscheiden ja wohl kaum die Kinder über den Abschluß der Versicherung.

    Kommentar von Maik — 27. November 2015 @ 08:29

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Aktientausch: BFH-Urteil zur Steuerfreiheit bei einem Barausgleich

Erhält ein Aktionär bei einem Aktientausch einen Barausgleich für vor dem 1. Januar 2009 erworbene ausländische Aktien, die länger als ein Jahr gehalten wurden, unterliegt dieser Barausgleich nicht der Einkommensteuer. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...