Anzeige
Anzeige
26. November 2015, 08:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Lebenslange Garantien halte ich für unverzichtbar”

Dr. Wilhelm Schneemeier steht seit einem halben Jahr der Deutschen Aktuarvereinigung (DAV) vor. In Cash. spricht er über die Zukunft der Lebensversicherung und der Notwendigkeit von Realwerten in der Kapitalanlage.

Lebenslange Garantien

“Um die Altersvorsorge in Deutschland mit den notwendigen lebenslangen Garantien darstellen zu können, braucht es langfristige Investitionsmöglichkeiten mit einer attraktiven Rendite.”

Cash.: Bei künftigen Lebensversicherungsverträgen soll es nach den Plänen des Bundesfinanzministeriums keinen festen Garantiezins mehr geben. Was genau stört die DAV an diesem Vorhaben?

Schneemeier: Klassische Lebensversicherungen ermöglichen ihren Kunden vor allem den langfristigen, verlässlichen Aufbau ihrer Altersversorgung. Sie gehen damit deutlich über den Bereich reiner Kapitalmarktprodukte hinaus. Die vollständige Absicherung solch langfristiger Garantien am Kapitalmarkt ist dabei weder möglich, noch für die Kunden wünschenswert. Hier benötigen wir weiter einen Höchstrechnungszins. Bei Produkten, deren Leistungen hingegen vollständig über den Kapitalmarkt abgesichert sind, sieht auch der Vorschlag der DAV eine Kapitalmarktbewertung vor – aber solche Produkte stellen heute die Ausnahme und nicht die Regel dar. Diese Differenzierung der Produktwelten muss man berücksichtigen: Ich bin über Kommentierungen erstaunt, Solvency II würde generell alle Probleme lösen und eine vorsichtige Reservierung ersetzen.

Das müssen Sie näher erläutern…

Solvency II als ökonomisches Modell regelt die Eigenkapitalanforderungen, aber es ersetzt nicht den Grundsatz der vorsichtigen Reservierung im HGB. Bei steigenden Zinsen und einem fehlenden Höchstrechnungszins würden wir sehr schnell wieder lebenslange Garantien von vielleicht drei Prozent sehen, die danach bei einem Zinsverfall wieder zu den bekannten heutigen Problemen führen. Diesen Fehler sollten wir nicht noch einmal machen. In der Schweiz oder in Österreich, wo es ebenfalls das klassische Lebensversicherungsgeschäft gibt, gibt es keine Bestrebungen, dieses wichtige Reservierungsinstrument abzuschaffen. In Österreich wurde der Höchstrechnungszins aktuell auf einen Prozent gesenkt.

Seite zwei: “Ohne Realwerte ist ein Inflationsausgleich gefährdet”

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...