Anzeige
Anzeige
23. Oktober 2015, 19:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherungsbranche im digitalen Umbruch

Die Versicherungsbranche in Deutschland muss schnell dazulernen: Ihre Lehrmeister heißen nicht nur Google und Facebook, sondern kommen häufig als einfache Kunden daher, die nach verständlichen und individualisierten Problemlösungen suchen.

Versicherungsbranche im digitalen Umbruch

Die zunehmende Komplexität der Umwelt möge sich bitte nicht in noch unverständlicheren Versicherungsbedingungen widerspiegeln.

Man kann das eine steile These nennen: “Die Versicherungsbranche ist der geborene Innovator”, erklärte Prof. Dr. Petra Gruner von der Hochschule Coburg Ende Oktober im Rahmen des 10. Nordbayerischen Versicherungstags im fränkischen Coburg. Ihre Begründung: Mit Versicherungsprodukten werde dem menschlichen Sicherheitsbedürfnis Rechnung getragen: Ändern sich die Umstände, so werden diese in Versicherungsprodukten abgebildet. Die steile These wird somit von Gruner im Handumdrehen zu einer ebenen Grundlage planiert, auf der sich prima arbeiten lässt.

Jede Innovation wirkt sich automatisch auf Versicherungsprodukte aus

Die Wissenschaftlerin argumentiert, dass folglich jede Innovation automatisch Auswirkungen auf die Versicherungsprodukte habe. Sie gibt den anwesenden Versicherungsmangern dabei den Rat, bei der Gestaltung von Versicherungsprodukten darauf zu achten, “dass sich die zunehmende Komplexität der Umwelt nicht in noch unverständlicheren Versicherungsbedingungen widerspiegelt”.

Der Kunde wolle verständliche, modularisierte und individualisierbare Problemlösungen, sagte Gruner und verwies dazu auf eine aktuelle Studie der Unternehmensberatung Bain. “Dies konsequenter zu realisieren wäre eine wirkliche Innovation im Versicherungsbereich.”

Unfälle zur Wiesn-Zeit spontan via App absichern

Eine wirkliche Innovation geschaffen zu haben, davon ist ein Versicherer ein paar hundert Kilometer südlich von Coburg überzeugt. Pünktlich zum Oktoberfest hatte die Bayerische Versicherungsgruppe aus München eine Kurzzeitversicherung auf den Markt gebracht, mit der Unfälle zur Wiesn-Zeit spontan via App abgesichert werden können.

Seite zwei: Versicherer drohen wichtige Kundenzugangspunkte zu verlieren

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Alte Leipziger und Arag kooperieren

Die Alte Leipziger Lebensversicherung a.G. und die Arag wollen im Vertrieb von Altersvorsorge- und Biometrie-Produkten zusammenarbeiten. 

mehr ...

Immobilien

Studenten finden schwieriger Wohnungen

Die Wohnsituation für Studenten ist noch angespannter als im Vorjahr. Studenten haben immer größere Probleme, die für sie passende Wohnung zu finden. Das ist das Ergebnis einer Studie des Moses Mendelssohn Instituts im Auftrag des Immobilienentwicklers GBI.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank-Aktie sackt weiter ab und markiert Allzeittief

Im frühen Xetra-Handel ist das Papier ist das Papier der Deutschen Bank unter die Markte von 11,00 Euro gefallen. Damit markiert der Titel ein Allzeittief.

mehr ...

Berater

Presse: Commerzbank steht vor massiven Stellenstreichungen

Die Commerzbank steht Presseberichten zufolge vor einem drastischen Stellenabbau. Der seit Mai amtierende Vorstandschef Martin Zielke wolle mindestens 5000 der derzeit konzernweit rund 50.000 Jobs streichen, schrieb das “Wall Street Journal” auf seiner Internetseite unter Berufung auf mit den Planungen vertraute Personen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Inhaberwechsel bei Autark Capital Care

Lars Schmidt (44) hat am 1. September die Autark Capital Care GmbH zu 100 Prozent übernommen und ist neuer Geschäftsführer. Er löst damit Wolfgang Laufer ab, der das Unternehmen im November 2015 gegründet hatte.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...