6. Februar 2015, 08:30

“Wir müssen klare Perspektiven schaffen”

Frank Rottenbacher, Vorstand des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. sprach mit Cash. über den drohenden Nachwuchsmangel in der Branche und Möglichkeiten, junge Menschen für die Beratertätigkeit zu begeistern.

AfW-Vorstand Rottenbacher: Wir müssen für guten Nachwuchs klare Perspektiven schaffen

Frank Rottenbacher: “Es fehlen funktionierende Nachwuchsprogramme bei Vertrieben und Pools.”

Cash.: Laut einer Umfrage sind rund 50 Prozent der Vermittler über 50 Jahre alt. Halten Sie diese Zahl für realistisch?

Rottenbacher: Wenn man über die Branchenmessen geht, dann kann einem dieser Eindruck schon kommen. Aber im Ernst: Wir wollten es genauer wissen und haben in unserem 7. AfW-Vermittlerbarometer gefragt, wann die Vermittler/Makler planen, den Markt zu verlassen.

Das Ergebnis aus 1.360 Teilnahmen ist folgendes: 49,28% sagten, dass sie innerhalb der nächsten 15 Jahre beabsichtigen, ihre Tätigkeit einzustellen. Diese zahlen untermauern somit Ihre Daten.

Worin sehen Sie den Nachwuchsmangel begründet?

Das hat mehrere Gründe: Die Branche hat keinen klassischen Ausbildungsberuf, um frühzeitig Nachwuchs auszubilden. Es fehlen funktionierende Nachwuchsprogramme bei den Vertrieben und Pools. So kommen viele Quereinsteiger mit Berufserfahrung in die Branche.

Zudem leiden wir leider unter einem fürchterlichen Image in der Öffentlichkeit. Jeder Produktskandal trifft leider die Vermittler in voller Härte, auch wenn sie wie im Falle von Prokon völlig unbeteiligt sind. Wir müssen der Bevölkerung die Vorteile der objektiven Beratung durch unabhängige Makler und Finanzdienstleister besser vermitteln.

 

Seite zwei: “Warum sollte ein Jugendlicher sich zur Zeit für unsere Branche interessieren?”


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Versicherungen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ab dem 16. Juni im Handel.

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Brexit: Blau direkt rechnet mit großen Folgen bei angelsächsischen Versicherern

Der Brexit wird auch für die Versicherungswirtschaft weitreichende Konsequenzen haben. Nicht nur, dass zahlreiche Versicherer wie Standard Life oder Clerical Medical in Frage gestellt sind, auch zahlreiche deutsche Fondspolicenanbieter haben Ihr Fondsmanagement teils über London durchführen lassen, so der Lübecker Maklerpool Blau direkt. 

mehr ...

Immobilien

Pantera AG startet eigene Projekte

Die Pantera AG zieht eine positive Bilanz für die beiden abgelaufenen Geschäftsjahre 2014/2015. Neben dem Einzelvertrieb von Immobilien wurden auch die Entwicklung kompletter Immobilienprojekte für Dritte sowie der Globalverkauf an institutionelle Investoren gestartet.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Wirtschaft entsetzt über Brexit

Die Enttäuschung über den Brexit in der Wirtschaft ist riesig. Auf der Insel arbeiten Hunderttausende in Niederlassungen deutscher Konzerne, die Geschäfte werden leiden. Konzernchefs und Banken verlangen von der EU jetzt rasch Klarheit.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank dünnt Filialnetz aus und streicht 3.000 Stellen

Weniger Standorte, trotzdem mehr Beratung – so verkauft die Deutsche Bank die Einschnitte in ihrem Filialnetz. Nach langen Verhandlungen stehen erste Zahlen fest. Das Management hält den Sparkurs für alternativlos.

mehr ...

Sachwertanlagen

Brexit: “Nicht einfach eine Tür, die zugeschlagen wird”

Die Anbieter von Sachwertanlagen bedauern, dass die Mehrheit der Briten gegen einen Verbleib in der Europäischen Union gestimmt hat. Mit Blick auf die eigene Branche könnte das Brexit-Votum zu weiter steigenden Anlagen im Bereich Sachwerte führen.

mehr ...

Recht

BVG billigt EZB-Krisenkurs unter Auflagen

Mitten in der Eurokrise beruhigte die EZB mit einem weitreichenden Versprechen die Märkte. Nach jahrelangem Streit billigt Karlsruhe den riskanten Alleingang der Notenbank – aber nicht bedingungslos.

mehr ...