Anzeige
31. März 2015, 10:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Naturheilkunde findet immer mehr Zuspruch”

Im zweiten Teil des Cash.-Interviews sprach Udo Drexler, Geschäftsführer der CMS Consal MaklerService GmbH, über das Wachstumspotenzial im Segment der Zusatztarife und den Trend zu Naturheilverfahren.

Naturheilkunde

Udo Drexler: “Immer mehr Menschen legen Wert auf Naturheilkunde und Alternativbehandlungen als Ergänzung zur Schulmedizin. Inzwischen vertrauen schon mehr als 60 Prozent der Deutschen auf Homöopathika”.

In Zeiten schwierig werdender Rahmenbedingungen für die private Krankenvollversicherung gewinne die Zusatzversicherung an Bedeutung, erklärte die Ratingagentur Assekurata Mitte 2014 in einem Marktausblick. Wie beurteilen Sie das?

Drexler: Ja, auch für uns wird das Segment Zusatzversicherung immer wichtiger. Die vergangenen Gesundheitsreformen haben immer mehr Leistungen in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) gekürzt oder gestrichen. Der Arbeitgeberbeitrag wurde gerade erst auf 7,3 Prozent des Bruttogehalts festgelegt.

Das führt dazu, dass die gesetzlich Krankenversicherten alle derzeitigen und künftigen Beitragssteigerungen allein schultern müssen. Falls weitere Leistungen vermindert oder gestrichen werden, sind sie dagegen machtlos. Bei uns in der privaten Krankenversicherung (PKV) sind einmal vereinbarte Leistungen garantiert.

Meinungsumfragen zeigen uns ja die Hauptgründe, warum sich GKV-Mitglieder für private PKV-Zusatzversicherungen entscheiden. Der wichtigste ist, Lücken im GKV-Leistungskatalog zu schließen, etwa bei Zahnersatz und Sehhilfen.

Können Sie das mit Zahlen belegen?

Nach den vorläufigen Geschäftszahlen 2014 haben wir zum Jahresende 2014 in der Zusatzversicherung gut 1,05 Millionen Kunden bei der Union Krankenversicherung (UKV) und annähernd eine Million bei der Bayerischen Beamtenkrankenkasse. Das sind über zwei Drittel unserer Kunden. Daran sehen Sie: Für uns liegt im Segment Zusatzversicherung ein großes Potenzial. Und das schöpfen wir konsequent aus – zumal von den etwa 69 Millionen gesetzlich Versicherten in Deutschland nur jeder Vierte eine private Krankenzusatzversicherung hat, nur jeder Fünfte eine Zahnzusatzversicherung und nur jeder Neunte eine ambulante Zusatzversicherung.

Seite zwei: “Moderate Prämienerhöhung vertretbar”

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger sorgen sich um “Renzirendum” und Österreich-Wahl

Die Anleger sollten sich zu Beginn der neuen Woche auf starke Schwankungen am deutschen Aktienmarkt einstellen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...