Anzeige
Anzeige
12. März 2015, 12:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immer mehr Pflegebedürftige in Deutschland

In Deutschland gibt es immer mehr Pflegebedürftige. Binnen zwei Jahre – von Dezember 2011 bis Dezember 2013 – stieg die Anzahl der Pflegefälle im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI) um 125.000 auf 2,63 Millionen. Das entspricht einer Zunahme von fünf Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit.

Immer mehr Pflegebedürftige in Deutschland

Eine erheblich eingeschränkte Alltagskompetenz aufgrund von demenzbedingten Fähigkeitsstörungen, geistigen Behinderungen oder psychischen Erkrankungen wies ein Drittel (35 Prozent) der Pflegebedürftigen auf.

Grund für die Zunahme der Pflegefälle sei die Alterung der Bevölkerung, erklären die Statistiker. Mehr als zwei Drittel (71 Prozent) aller Pflegebedürftigen wurden demnach zu Hause versorgt (siehe Grafik).

Von diesen 1,86 Millionen erhielten 1,25 Millionen Pflegebedürftige ausschließlich Pflegegeld – das bedeutet, dass sie in der Regel allein durch Angehörige gepflegt wurden. Die Zahl der Pflegegeld-Empfänger stieg dabei um 5,4 Prozent (plus 64.000).

29 Prozent der Pflegebedürftigen erhalten eine vollstationäre Heimversorgung

Weitere 616.000 Pflegebedürftige lebten ebenfalls in Privathaushalten, berichten die Statistiker, bei ihnen erfolgte die Pflege jedoch zusammen mit oder vollständig durch ambulante Pflegedienste. In Pflegeheimen vollstationär betreut wurden insgesamt 764.000 Pflegebedürftige (29 Prozent).

Bei der Zahl der Pflegebedürftigen, die durch ambulante Pflegedienste betreut wurden, ergab sich eine Zunahme um 6,9 Prozent (plus 40.000). Die Anzahl der in Heimen vollstationär versorgten Pflegebedürftigen war laut Statistik um 2,9 Prozent (plus 21.000) höher.

Jeder dritte Pflegebedürftige von Demenz oder anderen geistigen Beeinträchtigungen betroffen

Die Mehrheit (65 Prozent) der Pflegebedürftigen war weiblich. Insgesamt 83 Prozent der Pflegebedürftigen waren 65 Jahre und älter, mehr als ein Drittel (37 Prozent) war über 85 Jahre alt.

Eine erheblich eingeschränkte Alltagskompetenz aufgrund von demenzbedingten Fähigkeitsstörungen, geistigen Behinderungen oder psychischen Erkrankungen wies ein Drittel (35 Prozent) der Pflegebedürftigen auf. (lk)

Immer mehr Pflegebedürftige in Deutschland

Von allen 2,6 Millionen Pflegebedürftigen in Deutschland wird etwa jeder Zweite (47 Prozent) zu Hause von Angehörigen versorgt, 23 Prozent erhalten eine Versorgung durch Angehörige und ambulante Pflegedienste (zusammen rund 71 Prozent), 29 Prozent sind außerhäusig in Pflegeheimen untergebracht.

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Generali bringt neuen Telematiktarif

Die Generali in Deutschland hat mit Generali Mobility einen neuen Telematiktarif auf den Markt gebracht Die Cosmosdirekt folgt im Oktober dieses Jahres mit einem Produkt, das sich speziell an junge Fahrer richtet.

mehr ...

Immobilien

Aareal Bank warnt vor Immobilienblase in Deutschland

Der Vorstandschef des Wiesbadener Gewerbeimmobilienfinanzierers Aareal Bank, Hermann Merkens, warnt erneut vor Übertreibungen auf dem deutschen Immobilienmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

US-Notenbank treibt Rohstoffpreise

Zuletzt gewannen die Rohstoffe wieder deutlich an Boden. Damit setzt sich die überwiegend positive Entwicklung in diesem Jahr fort.

mehr ...

Berater

Honorarberater-Konferenz in Kassel

Am 5. November 2016, findet im Schloss-Hotel Kassel die zweite Honorarberater-Konferenz in diesem Jahr statt. Veranstalter ist das IFH Institut für Honorarberatung in enger Kooperation mit dem Verbund Deutscher Honorarberater (VDH).

mehr ...

Sachwertanlagen

Jamestown gibt neuen Publikums-AIF in den Vertrieb

Der US-Spezialist Jamestown startet den Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) Jamestown 30. Er soll in Büro-, Einzelhandels- und Mietwohnobjekte in bedeutenden Großräumen der USA investieren.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...