Anzeige
Anzeige
26. Januar 2015, 10:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

bKV: “Fokus nicht allein auf Arbeitgeberfinanzierung”

Emanuel Issagholian, Leiter Produktmarketing bei der Gothaer Krankenversicherung, spricht über die Zukunftschancen der betrieblichen Krankenversicherung (bKV) und erläutert die neuesten Entwicklungen in der Tarif- und Beitragsstrategie der privaten Krankenversicherung (PKV).

privat Krankenversicherung

Emanuel Issagholian, Gothaer, erwartet niedrigere Anpassungsraten im PKV-Markt.

Cash.: Die Gothaer Kranken beziffert das Beitragswachstum in der betrieblichen Krankenversicherung auf neun Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Wie ist Ihnen dies trotz des Wegfalls der 44-Euro-Freigrenze für Sachbezüge zum 1. Januar 2014 gelungen?

Issagholian: Die Gothaer Krankenversicherung ist bereits seit einigen Jahren und damit deutlich länger als viele Mitbewerber im bKV-Markt aktiv. Dadurch haben wir uns zum einen ein entsprechendes Knowhow erarbeitet und unsere Prozesse soweit optimiert, dass wir einen überdurchschnittlichen Marktanteil im Bereich der bKV realisieren können.

Außerdem haben wir nie den Fokus allein auf die arbeitgeberfinanzierte bKV gelegt, sondern von vornherein attraktive arbeitnehmerfinanzierte Lösungen entwickelt. Gerade im Kontext der weggefallenen 44-Euro-Regelung war unsere Stärke im arbeitnehmerfinanzierten Bereich von besonderer Bedeutung und hat überdurchschnittlich zum Wachstum beigetragen, das, bezogen auf die Anzahl der versicherten Tarife, sogar um 14 Prozent im Vorjahresvergleich zulegen konnte.

Wie bewerten Sie die Wachstumsaussichten für die bKV vor dem Hintergrund, dass die hinderliche 44-Euro-Regelung demnächst wieder fallen könnte?

Im Falle einer Rücknahme der in der Tat hinderlichen Auslegung der 44-Euro-Freigrenze erwarten wir, dass die arbeitgeberfinanzierte bKV wieder an Schwung gewinnt und dadurch noch höhere Wachstumsraten als in diesem Jahr erzielbar sind.

Mit welchen Tarifleistungen in der Krankenvollversicherung wollen Sie im Wettbewerb 2015 verstärkt punkten?

In der Krankenvollversicherung steht nach wie vor unser Tarifkonzept MediVita im Fokus, das als Bausteinkonzept eine enorme Flexibilität bietet und somit für praktisch jeden Bedarf eine entsprechende Lösung abbilden kann. Hierbei stehen nicht einzelne Tarifleistungen im Fokus, sondern das Tarifkonzept im Ganzen.

Seite zwei: “Konservativere Rechnungszinsfestlegung bei neuen Tarifen”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Bevölkerung steht Digital Health positiv gegenüber

Die Menschen in Deutschland stehen der Digitalisierung des Gesundheitswesens laut einer aktuellen Studie weitgehend positiv gegenüber. Demnach gibt es etwa großes Interesse an der Digitalisierung der Patientendaten.

mehr ...

Immobilien

IVD: Sachkundenachweis für Immobilienmakler zügig umsetzen

Der Immobilienverband IVD und der Deutsche Mieterbund apellieren an die Politik, das lang erwartete Gesetz zur Qualifikation von Immobilienmaklern und -verwaltern noch vor der Bundestagswahl zu verabschieden. Eine Anhörung im Bundestag ist für den 29. März angesetzt.

mehr ...

Investmentfonds

Verhaltensforschung: Drei Ansätze zur Förderung privater Altersvorsorge

Bei den Deutschen setzt sich allmählich die Einsicht durch, dass im Rahmen der privaten Altersvorsorge kein Weg am Kapitalmarkt vorbei führt. In der Umsetzung spielen Finanzberater eine Schlüsselrolle. Erkenntnisse aus der Verhaltensforschung bieten interessante Ansätze.

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erfolgreiche Projekte von Project

Der Asset Manager Project Investment hat 2016 zusammen mit dem Partner Project Immobilien insgesamt fünf Wohnungsbauprojekte erfolgreich abgeschlossen und damit eine durchschnittliche Objektrendite von über zwölf Prozent auf das eingesetzte Kapital erzielt.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...