Anzeige
23. Juni 2015, 09:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Attraktive Rendite-Chancen auch im Rentenbezug eröffnen”

Nicht nur in der Ansparphase, sondern auch im Rentenbezug von den Renditechancen der Aktienmärkte profitieren – nach diesem Prinzip funktioniert die neueste Einmalbeitragspolice aus dem Ergo-Konzern. Im Interview erklärt Frank Wittholt, Vorstand bei der Ergo-Tochter Vorsorge Lebensversicherung, für wen sich das Produkt eignet – und für wen eher nicht.

Rentenbezug

“Viele Menschen zögern, einen größeren Geldbetrag in eine lebenslange Rente umzuwandeln”.

Cash.: Trotz des Niedrigzinsumfeldes ist das Neugeschäft mit fondsgebundenen Versicherungen kein Selbstläufer. Wenn Fondspolicen abgeschlossen werden, dann erfolgt dies in Produkten mit einem hohen Garantieniveau, geht aus der Studie “Fondspolicen-Report 2015” des Analysehauses FinanzResearch München hervor. Warum setzen Sie mit der neuen Vorsorge SofortRente invest trotzdem auf hohe Renditechancen, das heißt im Umkehrschluss auf mehr Risiko?

Wittholt: Für uns stellt sich diese Frage im Prinzip nicht. Fondspolicen sind seit jeher die Grundlage unseres Geschäftsmodells. In der Ergo-Versicherungsgruppe sind wir der Spezialist für diese Produkte. Garantieprodukte bietet in der Gruppe vor allem unsere Schwestergesellschaft Ergo Lebensversicherung an. Das hat mit dem Zinsniveau erstmal nichts zu tun. Außerdem möchte ich darauf hinweisen, dass die neue Vorsorge SofortRente invest eine Mindestrente garantiert. So gesehen setzen wir also nicht auf hohes Risiko. Richtig ist aber, dass wir den Kunden attraktive Renditechancen eröffnen wollen – auch in der Rentenphase. Im Gegensatz zu fast allen anderen fondsgebundenen Rentenversicherungen nutzen Sie mit unserer neuen Sofortrente in der Rentenphase die Möglichkeiten des Kapitalmarkts. Bei einer guten Entwicklung haben Sie jedes Jahr die Chance auf eine Rentenerhöhung. Und diese höhere Rente garantieren wir dann lebenslang. Mit der Kombination aus garantierter Rente und Chancen auf jährliche Erhöhungen möchten wir sogar Kunden überzeugen, die Fondspolicen eigentlich skeptisch gegenüberstehen.

Sie sagten kürzlich, dass es bislang so gut wie keine Produkte mit einer hohen Flexibilität im Rentenbezug gäbe. Warum liegt solch eine Innovation im Interesse des Kunden?

Viele Menschen zögern, einen größeren Geldbetrag in eine lebenslange Rente umzuwandeln. Sie fragen sich beispielsweise, was passiert, wenn sie auf einmal Geld für die Pflege brauchen. Die Frage, wie alt man noch wird, rückt dann schnell in den Hintergrund. Gleichwohl sind sich die Menschen durchaus bewusst, dass allein mit der staatlichen Rente der Lebensstandard im Alter nicht zu halten ist.

Seite zwei: “Produkt so flexibel wie möglich”

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

VZBV: “Restschuldversicherungen sind maßlos überteuert”

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, dass Restschuldversicherungen künftig nur noch separat und nicht gekoppelt an Kreditverträge vermittelt werden dürfen. Das sollte nach dem Willen der Verbraucherschützer im Umsetzungsgesetz der EU-Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verankert werden.

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Börse tritt auf Kostenbremse

Die Deutsche Börse plant kurzfristig Einsparungen in mindestens zweistelliger Millionenhöhe. Zudem gilt zunächst ein Einstellungsstopp für fast alle Bereiche. Der Konzern reagiert damit auf sinkende Umsätze und das erwartete Scheitern der Fusion mit der London Stock Exchange (LSE).

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...