10. November 2015, 12:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schadenbearbeitung: Axa gewährt Einblick in Echtzeit

Kunden des Versicherers Axa können sich ab sofort online über den aktuellen Bearbeitungsstand ihres Kfz- oder Sachschadens informieren. Man werde weiter an der Digitalisierung von Geschäftsprozessen und Services arbeiten, sagte Axa-Vorstand Dr. Andrea van Aubel, “weg vom Papier hin zu einem vom Kunden gewählten digitalen Medium”.

Schadenbearbeitung: Axa gewährt Einblick in Echtzeit

“Ob Online-Rechner, Chatfunktionen in der Beratung oder die Online-Schadenverfolgung – wir möchten, dass unsere Kunden einfach und schnell die Informationen abfragen können, die ihnen wichtig sind”, erklärte Dr. Andrea van Aubel, Vorstand IT und Digitalisierung bei Axa.

Sobald ein Kunde oder Geschädigter einen Schaden gemeldet habe, erhalte er über einen Link Zugang zu einer personalisierten Website, teilte Axa am Montag in Köln mit. Ähnlich wie bei der Paketverfolgung werde der aktuelle Stand der Bearbeitung durch Icons visualisiert.

“Angaben immer auf dem neusten Stand”

Neben den letzten drei Statusmeldungen kann sich der Nutzer demnach auch die gesamte Historie der Schadenbearbeitung anzeigen lassen. Da der Onlineservice die Meldungen direkt aus dem Schadensystem beziehe, seien die Angaben “immer auf dem neusten Stand”, heißt es.

“Die Internetseite ist ein Zusatzservice und enthält allgemeine Informationen zum Bearbeitungsstand. Sensible Informationen stellen wir auf diesem Wege nicht bereit”, betonte Dr. Jörg Janello, Leiter Zentrales Schadenmanagement. Laut Axa finden sich auf der Seite weder Kundendaten noch Details zum Schaden oder Auszahlungsbeträge, “damit Vertrauliches vertraulich bleibt”.

Digitale Kommunikation mit Kunden soll weiter ausgebaut werden

Man baue mit diesem Service die digitale Kommunikation mit Kunden weiter aus, so Axa. “Ob Online-Rechner, Chatfunktionen in der Beratung oder die Online-Schadenverfolgung – wir möchten, dass unsere Kunden einfach und schnell die Informationen abfragen können, die ihnen wichtig sind”, erklärte Dr. Andrea van Aubel, Vorstand IT und Digitalisierung bei Axa. (lk)

Foto: Axa

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Gothaer: “Keine Reduzierung bei der Beratungskapazität”

Die Gothaer hat gegenüber Cash.Online bestätigt, dass der Konzern bis zum Jahr 2020 voraussichtlich 700 bis 800 Stellen streichen wird. Dem stehe allerdings eine “natürliche Fluktuation” insbesondere durch anstehende Ruhestandsübergänge gegenüber. Diese Fluktuation liege nach aktueller Schätzung bei über 500 Mitarbeitern.

mehr ...

Immobilien

Immobilienboom: Bauindustrie erreicht neue Bestmarken

Die Niedrigzinsen und der Immobilienboom haben das Neugeschäft in der deutschen Bauindustrie auf den höchsten Stand seit zwei Jahrzehnten getrieben. Vor allem der Wohnungsbau treibt das Volumen in die Höhe.

mehr ...

Investmentfonds

Inflationsraten driften in Industriestaaten auseinander

In den entwickelten Ländern dürften sich die Inflationstrends im Jahr 2017 unterschiedlich entwicklen. Dies sagt Arif Husain, Portfoliomanager und Head of International Fixed Income bei T. Rowe Price.

mehr ...

Berater

Vema: Sommerer verlässt Vorstand

Wie die Vema Versicherungs-Makler-Genossenschaft mitteilt, ist der bisherige Vorstand Stefan Sommerer auf eigenen Wunsch zum 31. Januar 2017 aus dem Gremium ausgeschieden. Er hatte die Bereiche IT und Öffentlichkeitsarbeit verantwortet.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

BAG-Urteil: Witwenrente nicht nur für “jetzige” Ehefrau

Eine in Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltene Klausel, mit der nur der “jetzigen” Ehefrau des Arbeitnehmers eine Hinterbliebenenversorgung zugesagt ist, benachteiligt ihn unangemessen, so das Bundesarbeitsgericht.

mehr ...